Osterwold bringt Wessel die Erlösung

Zufriedenheit sieht anders aus: Trotz 10 Punkten aus vier Spielen ist bei den MTV-Damen spielerisch noch einiges im Argen. Hier hadern Besarta Shabani, Danaila Navarro-Leòn und Imke Riedel mit ihrer Leistung (rote Trikots von links, im Spiel gegen den SuS (Foto: S. Birkner)

MTV tut sich bei 2:0 gegen Oldesloe lange schwer

(sb). Die erste Fußball-Damenmannschaft des Mellendorfer TV hat am vergangenen Wochenende mit 2:0 gegen den FFC Oldesloe 2000 II gewonnen und ist in der Regionalliga damit weiterhin ungeschlagen. Das Team von Trainer Sebastian Wessel tat sich bei dem Heimsieg allerdings lange schwer und vergab eine Reihe hochkarätiger Torchancen, ehe die Weichen erst zehn Minuten vor Ende auf Sieg gestellt werden konnten. „Man muss ganz klar feststellen, dass wir gegen Oldesloe nicht mehr und nicht weniger als einen Arbeitssieg errungen haben“, analysierte Wessel nach der Begegnung. Seine Mannschaft habe „nicht berauschend“ gespielt und ihn durch das Auslassen vieler Torchancen besonders in Person von Kristina Gluth zunächst „zum Verzweifeln gebracht“. „Wir haben in allen vier Saisonspielen nur phasenweise gezeigt, wie gut wir eigentlich Fußball spielen können“, haderte Wessel mit dem Auftritt seines Teams. Er hoffe auf eine Besserung der spielerischen Leistung in den kommenden Partien.
Am vergangenen Sonntag dauerte es bis zur 78. Minute, ehe Neuzugang Aileen Osterwold aus dem Gewühl heraus den Führungstreffer für die Mellendorferinnen erzielte. „Angesichts der hohen Anzahl an vergebenen Chancen war der Treffer für die Mannschaft und mich eine wahre Erlösung“, erzählte Wessel. Osterwold trainiert erst seit drei Wochen beim MTV. Sie spielte zuvor für den 1. FC Gera in einer Parallelstaffel der Regionalliga und kam aus Studiengründen nach Hannover. „Die Spielerin ist bereits für die Thüringer Landesauswahl aufgelaufen und stellte eine echte Verstärkung für uns dar“, freute sich Wessel.
Nur zwei Zeigerumdrehungen nach dem Führungstreffer sorgte Franziska Knopp dann für die endgültige Entscheidung. Sie traf nach einem klugen Pass von Janina Spaude durch die Schnittstelle der Abwehr zum 2:0 für die Gastgeber und machte damit den Arbeitssieg perfekt.
Nach dem Sieg steht der MTV mit 10 Punkten und 13:3 Toren aus vier Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz. Torhüterin Sonja Reinhardt blieb bei dem Heimsieg bereits zum dritten Mal ohne Gegentreffer.
Am kommenden Wochenende reist die Wessel-Elf nach Hamburg, wo sie auf den FC Bergedorf 85 trifft. „Uns erwartet ein ähnlich schweres Spiel wie gegen Oldesloe. Die Hamburgerinnen verfügen über eine gestandene Regionalliga-Mannschaft und werden uns das Leben nicht leichtmachen“, blickt Wessel voraus. Angesichts des angepeilten Aufstiegs in die 2. Bundesliga kalkuliert er einen Sieg allerdings ein. Gegen den FFC Oldesloe 2000 II spielte der Mellendorfer TV in folgender Aufstellung: Reinhardt – Rose (64. Navarro-Leòn), Seybusch, Arend, Marquard – Spaude, Hinz, Knopp, Shabani (71. Osterwold), Unzeitig (73. Barudi) – Gluth.