Panther bauen Vorsprung aus

In einem sehr einseitigen Niedersachsenderby bei den bereits abgestiegenen SaltCityBoars Lüneburg gewannen die Bissendorfer Panther am Sonntagabend mit 22:5 (7:2, 5:2, 10:1). Von Beginn an setzten die Panther die Gastgeber unter Druck und erarbeiteten sich eine Vielzahl von Einschussmöglichkeiten. Nach knapp einer gespielten Minute traf David Tözen zum 1:0. Coach Köhn hatte seine Mannen vor Spielbeginn noch ermahnt, möglichst wenig Strafen zu ziehen Boars durch einen Penalty auf 3:2 verkürzen. Nun spielten aber nur noch die Panther und nach Toren von Köppl (2) und Benjamin Hahnemann (2) gingen die Bissendorfer mit einem sicheren 7:2-Vorsprung in die erste Pause.
Im zweiten Abschnitt ein ähnliches Bild. Die Panther schnürten die Boars immer wieder vor ihrem Tor ein, so dass diese sich nur mit Befreiungsschlägen kurzzeitig Luft verschaffen. So war der Ausbau des Vorsprungs nur eine Frage der Zeit. Zweimal Jan Dierking, einmal David Tözen und erneut Benjamin Hahnemann erhöhten auf 11:2, ehe die Gastgeber zu ihrem dritten und vierten Tor nach Stellungsfehlern in der Bissendorfer Hintermannschaft kamen. Sebastian Miller traf kurz vor Drittelende noch zum 12:4.
Auch im letzten Drittel rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Tor der Lüneburger, die sich jetzt teilweise ihrem Schicksal hingaben. Durch Frustfouls erhielten die Boars noch eine gelb-rote und eine rote Karte. Unter anderem die dadurch entstandenen Überzahlsituationen nutzten die Panther zu zehn Treffern im Schlussdrittel. Zweimal Tim Lücker, Sebastian Miller, Liam Janotta, Patrick Baude, David Tözen, Florian Surkemper, Benjamin Hahnemann, Jan Dierking und Markus Köppl machten den Kantersieg des Tabellenführers perfekt.
Das abschließende Vorrundenspiel gegen die Highlander Lüdenscheid am 18. September um 18.30 Uhr ist für die Panther somit nur noch eine Vorbereitung für die am letzten Septemberwochenende beginnenden Play-Offs.
Für die Panther spielten:
Danny Sellmann, Jan-Philip Fiege, Tim Lücker (zwei Tore/fünf Assists), Benjamin Hahnemann (4/2), Markus Köppl (4/3), Jan Dierking, (4/1), David Tözen (3/2), Florian Surkemper (1/3), Tommy Sellmann (0/1), Patrick Baude (1/0), Liam Janotta (1/0), Niclas Köhn (0/0) und Sebastian Miller (2/3).