Panther-Damen haben verloren

Starkes Spiel gegen die Rhein Main Patriots

Am letzten Wochenende reisten die Damen des Inline Hockey-Teams der Bissendorfer Panther nach Assenheim zu den Rhein Main Patriots, einem Absteiger aus der 1. Damenliga. Es war klar, dass es kein leichtes Spiel wird, jedoch waren die Pantherdamen zuversichtlich, dass sie in diesem Spiel etwas reißen konnten.
Die Damen gingen nach nur einer Minute und 41 Sekunden durch den Neuzugang Jasmin Wilke in Führung. Doch hielt die Führung nicht lange an und die Assenheimer glichen aus. Das ließen die Pantherdamen nicht auf sich sitzen und gingen kurze Zeit später wieder in Führung, nach einem Schlagschuss von Jacqueline Reckert, der am Torhüter der Assenheimer Sarah Karimnia abprallte und Jana Friesen ihre Chance sah und den Ball einnetzte. Nach einer Unaufmerksamkeit der Pantherdefensive glichen die Mädels aus Assenheim wieder aus und gingen kurze Zeit später erstmals durch die stark spielende Sandra Walter in Führung.
Jasmin Wilke war es, die sich den Ball erkämpfte und die freistehende Ira Hornbostel anpasste, die den Ausgleich zum 3:3 erzielte. Doch nur vier Minuten später gingen die Gastgeber wieder in Führung und erzielten wenige Minuten später das Zwischenergebnis von 5:3. In der Drittelpause wurde eine Ansage vom Trainer Maxim Faber gemacht, der mit der Leistung seiner Mädels zufrieden war und auch noch Luft nach oben sah, das Spiel war noch lange nicht verloren. Die Pantherdamen wollten mindestens 1 Punkt mit nach Hause nehmen.
Das zweite Drittel startete für die Panther gut, in der 33. Minute erkämpfte sich Julia Koch nach einem fairen Check den Ball und passte ihn vors Tor, wo Jasmin Wilke perfekt stand und das 5:4 erzielte. Aber auch die Assenheimerdamen wollten Tore schießen und die Punkte nach Hause holen, so gelang es ihnen kurz vor Schluss des zweiten Drittels wieder einen Vorsprung von zwei Toren zu erzielen.
In der letzten Pause sammelten die Pantherdamen noch einmal alle Kräfte. Von Beginn an des letzten Drittels gaben die Raubkatzen nochmal Gas und wollten die Aufholjagd beginnen, was auch in der 54. Minute durch Vorlage von Ira Hornbostel auf Jasmin Wilke gelang. Es waren noch 6 Minuten zu spielen und es stand 6:5 für Assenheim. Die Pantherdamen hatten durchaus noch einige Chancen vorm Tor der Assenheimer. Jedoch wollte das Glück nicht mit ihnen sein. Die Pantherdamen verlieren nach einem starken Spiel mit 6:5 in Assenheim. Im Rückspiel wollen die Pantherdamen die Punkte zu Hause holen.
Am 27.06.2015 spielen die Bissendorfer Panther Damen erstmals beim ISHD Damenpokal, der dieses Jahr in Langenfeld stattfindet, mit. Dort messen sie sich mit vier Erstligamannschaften und einer Zweitligamannschaft. Für die Panther spielten: Ira Hornbostel (1 Tor/ 1 Assist), Viola Lorenz (A), Marina Tiedge (Goalie), Tina Bombeck (Goalie), Jana Friesen (1/0), Julia Koch (0/1), Saskia Rübke, Jacqueline Reckert (0/1), Jane Niedzolka, Jana Ostermann und Jasmin Wilke (3/1).