Panther empfangen Domstädter

Zweites Heimspiel der jungen Saison

Beim zweiten Heimspiel der noch jungen Saison der Inline-Skaterhockey-Bundesliga gastiert der vierfache Deutsche Meister und Europapokalsieger von 2010, der HC Köln-West Rheinos, in der Mellendorfer Wedemarksporthalle.
Ungewöhnlich für ein Spiel vor heimischer Kulisse gehen die Raubkatzen als klarer Außenseiter in diese Partie. Dies ist nicht nur durch die letztjährigen Erfolge der Kölner geschuldet, sondern vielmehr der langen Ausfallliste mit der der Trainer Darian Abstoß zu kämpfen hat. Zu dem an der Schulter verletzten Liam Janotta gesellte sich nach dem Uedesheimspiel nun auch Maxim Faber, welcher sich ebenfalls an der Schulter verletzte. Ebenso nicht zur Verfügung steht Nachwuchsspieler Brandon Schwab, der zeitgleich mit den Junioren in Iserlohn spielt. Des Weiteren werden Danny und Tommy Sellmann ausfallen. Einziger Lichtblick in dieser Hinsicht: Kristian König kehrte diese Woche nach überstandener Leistenzerrung ins Mannschaftstraining zurück. Als zweiter Torhüter rückt Julian Gorski in den Kader. Abschenken wollen die Wedemärker dieses Spiel per se aber nicht. Dass die Mannschaft Moral hat und sich nicht aufgibt, zeigte die zwischenzeitliche Aufholjagd am letzten Spieltag in Uedesheim. Zusätzliche Motivation gibt der Sieg gegen die Rheinos aus der Vorbereitung, aus dem man viele Rückschlüsse ziehen kann. Vor allem auch, weil den Panthern eine glänzende Defensivleistung gelang. Eine starke Verteidigung gegen die technisch starken und schnellen Stürmer der Kölner wird auch diesmal ein wichtiger Faktor sein. Denn seit der Einführung der eingleisigen Bundesliga von vor zwei Jahren kam der Topscorer am Ende des Jahres immer aus der Stadt am Rhein. „Köln ist wie jedes Jahr ein heißer Kandidat auf die Meisterschaft. Die individuelle Klasse einiger ihrer Spieler sucht deutschlandweit seinesgleichen. Wir werden dennoch mit unserem jungen Kader versuchen dagegen zu halten und aus unseren Chancen Kapital zu schlagen“, so Kapitän Markus Köppl vor der Partie.

Den vielen Zuschauern erwartet also ein spannendes Spiel, geprägt von technischer Finesse respektive taktischen Schachzügen. Eröffnungsbully ist diesen Samstag um 18:30 Uhr. Für das leibliche Wohl ist wie immer ausreichend gesorgt und die Panther hoffen auf eine zahlreiche Unterstützung.