Panther jetzt Tabellenführer

Bissendorfer Inlinehokeyteam gewinnt in Duisburg

Die Bissendorf Panther setzen in ihrem zweiten Saisonspiel in der ersten
Inlineskaterhockeybundesliga mit einem Auswärtserfolg mit 7 zu 6 ein
Ausrufezeichen in der noch jungen Saison. In der Neuauflage des PlayOff
Halbfinales der Vorsaison gegen die Duisburg Ducks siegten die Panther
dabei vollkommen verdient. Die Panther traten die Reise am frühen Sonntag mit rund 20 Fans und dem Kamerateam von LIVEimNetz.de nach Duisburg im neu bedruckten „Pantherbus“ an. Die Halle des deutschen Vizemeisters war für die Panther bislang selten eine Reise wert – bislang konnten die Niedersachsen keines ihrer Spiele bei den Ducks gewinnen. Zudem mussten die Panther auf ihren Abwehrrecken und Nationalspieler, Benjamin Hahnemann, urlaubs- und Sebastian Nickel krankheitsbedingt verzichten. Dennoch fuhr die Truppe um Kapitän Tim Lücker gestärkt durch den 9 zu 0 Auswärtssieg in Berlin aus der Vorwoche mit
Optimismus zu den „Enten“. In Duisburg erschienen rund 300 Zuschauer zum Saisonauftakt der Ducks – die allerdings fanden zunächst gar nicht in die Partie. Panthercoach Köhn hatte seine Mannen auf frühes Stören des Gegners und aggressives Zweikampfverhalten eingeschworen und so ließen die Raubkatzen den Enten in den ersten 10 Minuten des Spiels kaum Raum. Florian Surkemper sorgte in der fünften Spielminute dann für den ersten Treffer der Panther. Die Duisburger
konnten zwar noch einmal im ersten Drittel ausgleichen, dennoch konnten die
Ducks besser mit dem 1 zu 1 leben als die Panther, die vielfach aussichtsreich vorm Entenkäfig scheiterten. Im zweiten Drittel zelebrierten die Panther dann Inlinehockey vom Feinsten: Sebastian Miller, Jan Dierking und zweimal der bärenstarke Markus Köppl sorgten für eine sensationelle 5 zu 1 Führung bis zur 34 Minute. Dennoch wurde Coach Jürgen Köhn in der zweiten Drittelpause mächtig laut – gelang es den Ducks doch noch drei Treffer zu erzielen, zwei davon in Überzahl und so schwante, nicht nur dem Bissendorfer Trainer, sondern auch den
mitgereisten Fans Böses für das letzte Drittel. Kapitän Lücker gelang kurz
vor Abpfiff des Drittels zwar noch der Treffer zum 6 zu 4, dennoch gingen
die Panther ordentlich wachgerüttelt in den letzten Abschnitt. Dieser
begann wie die beiden ersten Abschnitte: Bissendorf im Spiel vier gegen
vier deutlich besser als die Ducks, aber zu oft in Unterzahl und Duisburg
kam so zu zwei weiteren Toren. Andreas Sellmer, sonst Verteidiger der
Panther, erzielte in seiner neuen Position als Stürmer ein sehenswertes Tor
zur zwischenzeitlichen 7 zu 5 Führung in der 50sten Spielminute. Die
Panther überstanden die verbliebene Spielzeit gegen immer stärker werdende
Enten mit nur einem Gegentor und so gelang den Panthern dieser erste
doppelte Punktgewinn in Duisburg knapp, aber verdient. Trainer Köhn war
nach dem Spiel sichtlich angetan: „Im vier gegen vier waren wir klar das
stärkere Team – wären wir der Strafbank besser fern geblieben, wäre das
Spiel deutlicher für uns ausgegangen.“Ob wie am vergangenen Wochenende erneut rund 3.200 Zuschauer die Partie der Panther im Netz live verfolgt haben, erfahren die Pantherverantwortlichen im Laufe der Woche. Anscheinend beflügelt die gesteigerte Medienpräsenz die Spieler und so stehen die Wedemärker nach zwei Spieltagen und zwei Siegen an der Tabellenspitze der ersten Liga Nord. Die nächste Partie und auch die Heimspielpremiere der Panther findet in zwei Wochen in der Wedemark Sporthalle gegen Iserlohn statt. Für die Panther spielten am Sonntag: Tim Lücker (Tore: 1, Vorlagen: 1), Florian Surkemper (1,0), Sebastian Miller (1,1), Markus Köppl, (2,0), JanDierking (1,0), David Tözen (0,1), Andreas Sellmer (1,0), Niclas Köhn (0,1), Jan-Christoph Pries, Jan-Philip Fiege, Danny Sellmann, Stephan Nebel, Patrick Baude, Tommy Sellmann, Darian Abstoss.