Panther-Junioren nach erfolgreichem Sechs-Punkte-Wochenende auf Platz drei

Junioren-Mannschaft der Bissendorfer Panther steht nach den letzten beiden Spielen auf dem dritten Tabellenplatz der 1. Junioren-Liga West.
Die Junioren-Mannschaft der Bissendorfer Panther konnte jetzt zwei Siege einfahren und ist damit nun fest auf dem dritten Tabellenplatz der 1. Junioren-Liga West.
Erst ging es gegen die Maidy Dogs aus Ahaus. Die Gäste waren zurzeit punktgleich mit den Panthern und aus ihren vorherigen Spielen konnte man erkennen, dass auch sie mit den Spitzen-Teams mithalten können. Doch die Panther gingen hoch motiviert ins erste Drittel und brachten mehr gefährliche Schüsse auf Tor als die Aufsteiger. Somit konnte man mit breiter Brust und einer stabilen 3:0-Führung ins zweite Drittel der Partie einsteigen.
Im zweiten Drittel wusste Ahaus die Defensive zu sichern und schoss im Gegenzug den Anschlusstreffer zum 3:1. Allerdings konnten die Panther ihre Führung verteidigen und somit erhöhte Tim Strasser auf 4:1. Im weiteren Verlauf des Drittels kam es jedoch nicht zu weiteren Toren und somit stand nach 40 Minuten gespielter Zeit ein 4:1 auf der Anzeige-Tafel.
Im letzten Spielabschnitt kam es auf die Konzentration, Ausdauer und Disziplin in der Wedemark-Halle an. Die Maidy Dogs lösten zugunsten der Panther ihre Defensive mehr und mehr auf und ließen den Gastgeber den nötigen Raum, um auf einen Endstand von 9:3 kommen zu können.
Somit hatte das Team die ersten drei Punkte gesichert und man fuhr mit Zuversicht nach Duisburg, um dort das nächste Auswärtsspiel gegen die Ducks zu bestreiten. Tabellentechnisch wusste man die Gastgeber einzuschätzen und begann hochkonzentriert direkt durch Fabian Strasser in der dritten Spielminute mit einer 0:1-Führung. Die Ducks ließen den Panthern viel Raum und nach Toren von Ole Schmieta, Daniel Faber und Jan Boetcher stand es nach dem ersten Drittel 0:4.
Im zweiten Abschnitt vom Spiel erhöhte das Team der Panther erneut ihre Führung und es stand nach 33 Minuten gespielter Zeit 0:8. Nach einigen Konzentrationsschwächen in der Verteidigung der Panther konnten die Ducks zwei Anschlusstreffer erzielen. Somit war das Zwischenergebnis ein stabiles 2:8.
Im letzten Drittel gaben die Raubkatzen noch einmal alles und nach schönen Toren auf Seiten der Panther verließ man die Partie mit einem erstklassigen 4:11-Endstand. Noch zu erwähnen ist die Leistung der hervorragend aufspielenden Torhüterin Caroline Schmieta, welche am vergangenen Wochenende drei Spiele zu bestreiten hatte, da Juniorentorhüter Philip Grittner weiterhin verletzungsbedingt verhindert ist zu spielen.
Die Trainer der Panther waren mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden und das Team wird weiterhin hart trainieren bis zum nächsten Spiel in Köln, wo man einen harten Gegner zu schlagen hat. Die Rheinos haben bisher sechs Punkte aus vier Spielen und sind momentan auf dem fünften Tabellenplatz.
Für die Panther spielten: Torhüterin Caroline Schmieta, Kapitän Jan Boetcher (3 Tore/1 Vorlage), Assistent Fabian Strasser (2/1), Frederik Jens (1/1), Janne Goebel (0/1), Ole Schmieta (1/6), Max Steinfurth (0/0), Daniel Faber (3/3), Tim Strasser (9/3), Mika Schöler, Marcel Reichenberg.