Panther-Junioren schlagen Düsseldorfer Mannschaft im Rückspiel

Im Rückspiel der 1. Juniorenliga West konnte die Nachwuchsmannschaft der Bissendorfer Panther im Inlinehockey nach einem 5:0-Rückstand das Spiel drehen und mit 7:9 aus der Partie gehen. Das Team von Trainer Mirco Uttke und stellvertretendem Kotrainer Leon Rien, welcher für Niclas Köhn mit in die Landeshauptstadt reiste, zeigte hierbei eine sehr starke Mannschaftsleistung. Das Spiel begann gegen stark spielende Rams, welche nach nur zwölf Minuten 5:0 führten. Das Team der Panther gab jedoch nicht auf und nur zwei Minuten später schoss Tim Strasser nach Vorarbeit von Ole Schmieta den Anschlusstreffer zum 5:1. Nach weiteren schönen Spielzügen der gesamten Mannschaft stand es nach dem ersten Drittel 5:3 für die Rams.
Im zweiten Drittel konnte man an die letzten acht Minuten des ersten Drittels anknüpfen. Nach einem Freistoß aus dem eigenen Drittel schoss Janne Goebel das 5:4, nachdem der Torwart der Rams den Ball nicht festhalten konnte. In der 34. Spielminute konnten die Düsseldorfer nach ein paar Fehlern in der Bissendorfer Verteidigung das 6:4 erzielen. In der 35. Spielminute schoss Daniel Faber nach Assist von Tim Strasser das 6:5.
Nur wenige Sekunden nach Beginn des letzten Spielabschnitts erzielte Tim Strasser nach Vorlage seines Bruders Fabian Strasser das 6:6. Das Spiel war wieder offen. Das junge Team schoss nach sieben Minuten das 6:7 und somit den erstmaligen Führungstreffer für die Panther. Doch auch die Rams gaben nicht auf und schossen in Überzahl das 7:7. Fünf Minuten vor Schluss erzielte Tim Strasser nach Vorarbeit von Jan Boetcher das 7:8. Die Gastgeber nahmen den Torwart raus und hatten somit einen Vorteil mit fünf Feldspielern. Die konzentrierte Hintermannschaft der Panther ließ jedoch nur wenig gefahrbringende Schüsse zum Tor des hervorragend spielenden Goalies Philip Grittner zu und somit erzielte Daniel Faber bei leerem Tor der Rams das spielentscheidende Endergebnis 7:9. Das Spiel war vorüber und die Erleichterung in den Reihen der Panther war zu spüren. Das Team bedankt sich bei den mitgereisten Eltern und Fans, welche das Team 60 Minuten lang lautstark unterstützte und anfeuerte. Im nächsten Spiel sind die Skating Bears aus Crefeld bei den Panthern zu Gast. Dort ist erneut eine spannende Partie zu erwarten, da die Crefelder ihr erstes Spiel mit 5:3 gewonnen haben.
Für die Panther spielten: Torhüter/in Philip Grittner, Caroline Schmieta, Kapitän Jan Boetcher (0 Tore/1 Vorlage), Assistent Fabian Strasser (0/1), Ole Schmieta (1/3), Janne Goebel (0/1), Marcel Reichenberg (0/0), Max Steinfurth (0/0), Mika Schöler (0/0), Tim Strasser (6/1), Daniel Faber (2/1).