Panther-Schüler im Endspurt

Erste drei Punkte im Kampf um Meistertitel geholt

Am Sonntag konnte das Schüler-team der Bissendorfer Panther um Trainer Mirco Uttke in seinem ers-ten Endrundenspiel einen klaren Sieg gegen Fireballs Sterkrade II einfahren und somit die ersten drei Punkte im Endspurt im Kampf um Meistertitel und Aufstieg in die 1. Schülerliga West sichern. Das erste Drittel begann für den U13-Panther-Nachwuchs noch recht verhalten, dennoch kam es in der starken ersten Reihe, in der alle drei Leistungsträger spielten, zu einigen Torschüssen, die aber allesamt nicht verwertet werden konnten. Im Gegenzug sorgten Maja Dyck im Tor der Raubkatzen, sowie die Defensive aller drei Reihen dafür, dass auch für die Gäste nichts Zählbares auf der Anzeigetafel stand.
Weckruf für die Panther
Der Weckruf für die Panther kam erst in der zwölften Minute, als Jan Stahlhut nach Vorlage von Jean-Lennert Reckert zum 1:0 einnetzte und nach weiteren verpass-ten Chancen auf 2:0 erhöhte. Auch zu Beginn des zweiten Drittels sorgten Fehlpässe und einige ungenaue oder zu wenig energische Schüsse dafür, dass sich am Ergebnis zunächst nichts änderte. Dennoch waren die Bissendorfer klar überlegen und ließen die Fireballs bis auf einen gefährlichen Konter, der aber souverän von Maja Dyck gehalten wurde, nicht wirklich vor ihr Tor ziehen. Erst nach fast zehn Minuten und einem Wechsel im Tor der Gäste gelang Jean-Lennert Reckert im Alleingang ein sauberes 3:0. Nach zwei katastrophalen Minuten beiderseits mussten die jungen Panther bei einer Unordnung vor dem eigenen Tor das 3:1 hinnehmen. Daraufhin agierten die Wedemärker wieder deutlich druckvoller und so verwandelten Jean-Lennert Reckert und Erik Schöler innerhalb von nur einer Minute Pässe von Jan Stahlhut zum 4:1 und 5:1. Im letzten Drittel löste Trainer Mirco Uttke die Reihen weitgehend auf schickte bunt gemischte Quartetts aufs Spielfeld. Es ergaben sich nun auch schöne Torchancen für Marian Giesecke, Marc Wegener, Jan Eggert und Quentin Mudraev und die jüngeren Verteidiger Luc Conseil, Maleen Stahlhut und Torben Hemme sowie Torfrau Maja Dyck ließen keine Treffer für die Fireballs mehr zu. In der 40. Minute verwandelte dann Jan Stahlhut einen eigenen Abpraller im Nachschuss zum ungefährdeten 6:1-Endstand.
Bereits am kommenden Sonnabend um 12 Uhr werden die Crefelder Skating Bears II in der Wedemarksporthalle zu Gast sein.
Für die Panther spielten:
Erik Schöler (1 Tor/0Assists), Jan Stahlhut (3/2), Maja Dyck, Jean-Lennert Reckert (2/1), Torben Hemme, Marc Wegener, Maarten Riemer, Marian Giesecke, Luc Conseil, Maleen Stahlhut, Lasse Michaelsen, Jenny Schmieta, Quentin Mudraev, Jan Eggert.
Junioren besiegen Samurai
Am Sonntag waren die Samurai aus Iserlohn zu Gast in der Wedemark. Bereits im spannenden Hinspiel zeigte sich ein Spiel, das hin und her ging – mit besserem Ende für die Iserlohner. Dies wollten die Panther verhindern und ihrerseits den Tabellennachbarn schlagen und drei wichtige Punkte in der heimischen Wedemark erkämpfen. Diesmal konnten die Wedemärker jedoch die Halle verdient als Sieger verlassen. Das Team von Trainer Uttke und Köhn fuhr durch eine engagierte Mannschaftsleistung wichtige drei Punkte ein und es bleibt zu hoffen, dass sie an diese Leistung im nächsten Spiel gegen Crefeld anknüpfen können.
Für die Panther spielten:
Lukas Lüdicke, Philip Grittner, Brandon Schwab (1 Tor/1 Assist), Jan Boetcher (2/0), Tim Strasser (1/3), Ole Schmieta (2/0), Janne Goebel (0/1), Cornelius Goebel, Timon Wilkening, Marcel Reichenberg, Arian Jablonski, Daniel Faber.