Panther tun sich schwer in Krefeld

Sonntag vorletztes Spiel gegen Erzrivalen

Beim drittletzten Spiel der Vorrunde in der 1. Bundesliga Nord gewannen die Bissendorfer Panther am Samstagnachmittag bei den SkatingBears Crefeld mit 7:2 (2:0, 2:2, 3:0) und bleiben somit mit drei Punkten Vorsprung Tabellenerster! Das Spiel begann auf beiden Seiten äußerst zerfahren. Die Panther hatten auf Grund des ungewohnt stumpfen Belages in der Krefelder Hockeyhalle sichtlich Probleme ins Spiel zu kommen. Die Crefelder hielten gut dagegen und ein Leistungsunterschied zwischen dem Ersten und dem Achten war nicht auszumachen. Bis zur 8. Minute hielten die stark haltenden Torhüter ihre Buden sauber. Dann packte Patrick Baude jedoch den Hammer aus und markierte mit einem satten Schlagschuss das 1:0 für die Bissendorfer. In der Folgezeit ein ausgeglichenes Spiel. So dauerte es bis zur 18. Minute, bis das nächste Tor fiel. Einen wunderschön vorgetragenen Konter über drei Stationen schloss Florian Surkemper mit einem Schlenzer in den Winkel zum 2:0 ab. So ging es auch in die erste Pause.

Auch im zweiten Abschnitt konnten die Panther die Partie nicht dominieren. Crefeld war jederzeit gefährlich. So erzielten sie verdient ihren ersten Treffer in der 22. Minute zum 2:1 bei einem Konter in Bissendorfer Überzahl. Das ließ sich Tim Lücker jedoch nicht gefallen und baute den Vorsprung nur 16 Sekunden später wieder auf zwei Tore aus. Nur ein paar Minuten später eine ähnliche Situation. Crefeld gelingt der Anschlusstreffer in der 28. Minute zum 3:2, Patrick Baude lässt sich nicht lange bitten und erhöht nur 23 Sekunden später auf 4:2. Trotz vieler Unterzahlsituationen der Panther konnte Crefeld aber keinen weiteren Treffer markieren und es blieb bis zum Drittelende beim 4:2 für Bissendorf.
Im Schlussabschnitt wurde das Spiel etwas rauher und es gab mehrere Strafen für beide Teams. Bei den Crefeldern schwanden nun sichtlich die Kräfte. Endlich hatten die Panther optische Vorteile. Zunächst nutzte Niclas Köhn eine drei gegen drei Situation und erhöhte auf 5:2, eine Minute später baute Jan Dierking zum 6:2 aus. Endlich ein beruhigender Vorsprung für die Bissendorfer. Eine weitere Überzahlsituation nutzte Dierking mit seinem zweiten Treffer zum 7:2 in der 47. Minute und das Spiel war entschieden. Die Bissendorfer überstanden noch zwei Unterzahlsituationen schadlos und zwei wichtige Punkte auf dem Weg zum ersten Platz nach der Vorrunde waren eingefahren. So deutlich wie der das Ergebnis war das Spiel jedoch nicht. Die junge Crefelder Mannschaft hielt gut dagegen und wird in Zukunft sicherlich noch Akzente setzen können. Das vorletzte Spiel der Vorrunde findet am kommenden Sonntag, 5. September, um 17 Uhr beim Erzrivalen in Lüneburg statt.