Pantherjugend besiegt Crefeld

Erfolgreiche Saison für Inline Hockey-Nachwuchs

Die Jugend-Mannschaft der Bissendorfer Panther hat ihre bisher sehr erfolgreiche Saison in der 1. Jugendliga mit einem ungefährdeten 18:1 im Heimspiel gegen den Crefelder SC fortgesetzt. Dabei gab es zu keiner Phase der Partie Zweifel, wer das Feld als Sieger verlassen würde. Von Beginn an entwickelte sich eine einseitige Partie, die vom Team der Trainer Maxim Faber und Felix Gollasch dominiert wurde. Zunächst fehlte jedoch noch die nötige Präzision im Zusammenspiel, so dass es bis zur sechsten Minute dauerte, bis Tim Strasser im Zusammenspiel mit Daniel Faber die Panther in Führung bringen konnte. In der Folge ergaben sich weitere gute Gelegenheiten, so dass folgerichtig Daniel Faber und erneut Tim Strasser auf 3:0 erhöhten.
Das zweite Drittel begannen die Panther in Unterzahl. Crefeld nutzte dies und konnte verkürzen. Eine Wende gab dies dem Spiel aber nicht. Im Gegenteil: Die Panther spielten die insbesondere in dieser Phase überforderten Skatingbears schwindelig und entschieden das Spiel frühzeitig. Nach schönen Kombinationen konnten Tim Strasser, Jean-Lennert Reckert und Jan Kanning die Führung durch insgesamt sechs Tore innerhalb von vier Minuten auf 9:1 ausbauen. Das Spiel blieb auch danach weiter einseitig. Weitere Tore waren die logische Konsequenz, so dass es zum Ende des zweiten Spielabschnitts 12:1 stand.
Im dritten Drittel änderte sich an der Überlegenheit der Panther nichts. Crefeld kam kaum aus der eigenen Hälfte heraus, während die Panther sich eine Vielzahl von Gelegenheiten erarbeiteten. Kapitän Ole Schmieta (2), Daniel Faber und erneut Tim Strasser (3) münzten die Dominanz in Zählbares um, so dass am Ende der Partie ein 18:1 gegen einen bis zum Spielende tapfer kämpfenden Gegner zu Buche stand.
Trotz des deutlichen Sieges lief nicht alles rund. Dennoch waren die Trainer mit der gezeigten Leis-tung insgesamt hochzufrieden, zumal alle Spieler von Anfang an viel Einsatzzeit bekommen haben.
In der nächsten Begegnung werden die Panther aber eine konzentriertere Leistung abrufen müssen, wenn sie ihre Tabellenführung verteidigen wollen. Am Sonnabend, 21. Juni, um 14 Uhr kommt mit den Fireballs Sterkrade der Tabellenzweite zum Spitzenspiel in die Wedemarksporthalle nach Mellendorf.
Für die Panther spielten:
Ole Schmieta (2 Tore/1 Assist), Janne Goebel (0/2), Caroline Schmieta, Daniel Faber (2/4), Tim Strasser (12/3), Maximilian Steinfurth (0/2), Jan Kanning (1/0), Mika Schöler (0/1), Lennard Boetcher (0/2), Simon Dyck, Jan Stahlhut (0/1), Jean-Lennert Reckert (1/1).