Plötzlich vorne dabei

Engagierter Auftritt: Simone Tiedau spielt mit den Tennisdamen des TC Sommerbostel in der Verbandsklasse eine sehenswerte Rolle.

Erfolgreiche Bilanz des TC Sommerbostel

Eben noch im Abstiegskampf und plötzlich Tabellenzweiter: Die Kapriolen, für die die Tennisherren des TC Sommerbostel in der Verbandsliga sorgen, machen richtig Spaß. Vom einst ruhmreichen HTV Hannover ist die Mannschaft um Kapitän Alexander Kuhlmann immerhin mit einem 5:1-Erfolg zurückgekehrt. Timo Feldgiebel, Alexander Kuhlmann und Tom Schmieta hatten im Einzel wenige Probleme und zeigten starke Leistungen. Im Doppel gelangen dann gemeinsam mit Thilo Schmieta noch zwei weitere Erfolge. Die beiden letzten Saisonspiele gegen Hildesheim und Ronnenberg werden nun zeigen, wohin die Reise geht. Das Minimalziel, der Verbandsliga erhalten zu bleiben, ist aber dank des Traumstarts nach der Sommerpause bereits erreicht.
Die 2. Herrenmannschaft des TCS ist mit einem 5:1-Erfolg aus Stelle zurückgekehrt und hat damit den Klassenerhalt in der Verbandsklasse bereits sicher. Für die Punkte sorgten Stefan Schlee, Sebastian Soeffky und Marvin Menke im Einzel sowie Lars Markgraf/Menke und Schlee/Soeffky im Doppel.
Ebenfalls in der Verbandsklasse bleiben die Damen des TCS am Ball. Da das Team aber derzeit stark ersatzgeschwächt spielt, sind alle Aufstiegsambitionen längst zu den Akten gelegt. Im Heimspiel gegen Absteiger Rot-Weiß Ronnenberg gelang ein 5:1-Heimsieg. Für die Punkte sorgten Josephine Bollwahn, Simone Tiedau und Caroline Schmieta.
Echte Krimis haben sich die Herren 40-Mannschaften des TCS geliefert. Das Verbandsliga-Team hat zwar den ersten Saisonsieg in der Tasche. Aber ein Doppel gegen den Celler TV muss beim Stand von 4:1 noch nachgeholt werden, weil die Dunkelheit schneller als die Spieler war. Für die Führung sorgten Christian Otto, Stephan Menke und Thorsten Steinmetz, während Tobis Hofbauer nach großem Kampf leider noch klein beigeben musste. Die 2. Herren 40-Mannschaft musste den erhofften Staffelsieg in der Regionsliga noch vertagen. Wegen verletzungsbedingter Ausfälle reichte es bei Wacker Osterwald nur zu einem 3:3. Für die Punkte sorgten Michael Wurm und Matthias Strauß im Einzel sowie Doppel. Abgestiegen aus der Verbandsklasse sind unterdessen die Damen 40. Im Heimspiel gegen Schwarz-Gold Hannover verpasste es die Mannschaft nach einem 2:2 im Einzel noch im Doppel zu punkten. Im Einzel waren Brigitte Große und Christin Marberg erfolgreich.