Prüfungstag bei“ RiO“ in Oegenbostel

Reitlehrerin Wiebke Koch (links) und Prüferin Meike Siebrecht (2.v.l) mit der erfolgreichen Reitgruppe.

Große Aufregung bei den zwei- und vierbeinigen Prüflingen

Große Aufregung herrschte in Oegenbostel bei „RiO“, einer Sparte des Turn-Club Bissendorf, in der letzten Woche. Dreizehn Prüflinge stellten sich der kritischen Prüferin und den zahlreichen Zuschauern, um die Prüfung zum „Steckenpferd“, sowie zum „Kleinen und Großen Hufeinsen“ bei Sommer- Regenwetter abzulegen.
Für die „Steckenpferd – Prüfung“ zeigten die mit 10 und 11 Jahren jüngsten Reitschüler ihr Können an der Longe. In allen drei Grundgangarten mussten dann Übergänge geritten werden, ohne dabei die Zügel in den Händen zu halten. Bei “Kleinen und großen Hufeisen“ musste dann jeder sein Pferd alleine „lenken“ und für das „Große Hufeisen“ noch zusätzlich ein paar Hindernisse überwinden. Anschließend ging es dann in die theoretische Prüfung. Dort wurde das Fachwissen rund ums Pferd abgefragt.
Prüferin Meike Siebrecht war sehr zufrieden mit den Leistungen aller Reiter. Glücklich über die bestandene Prüfung aller Teilnehmer war dann auch Reitlehrerin Wiebke Koch, die ihre Schüler auf diesen großen Tag vorbereitet hat.
Bestanden haben:
„Steckenpferd“: Daria Berndt, Sarina Böker, Thilo von Donop und Felix Friese
„Kleines Hufeisen“: Amelie Rümke, Anne Glennemeier und Annemarie Wucher
„Großes Hufeisen“: Jule Glennemeier, Aislinn Quigley, Eike Könecke, Leonie Wolters, Selena Böker und Tabea Precht.