Schießen wie die Großen

Freuten sich über jeden Besucher an ihrem Stand: die Vertreter der Bissendorfer Panther.

Panther auf dem Bissendorfer Sonntag vertreten

Bissendorf. Die Kinderaugen strahlten während des Bissendorfer Sonntags mit dem Himmel um die Wette, als die vielen Jungs und Mädchen am Stand der Bissendorfer Panther, eine Abteilung vom Turn Club Bissendorf, mit einem echten Hockeyschläger und Tennisbällen auf das Hockeytor schießen konnten. Damentorhüterin Jenny Hübner stand in voller Ausrüstung vorm Gehäuse parat, alternativ konnte auf Dosen oder auf Woodie, Jennys Kollegen aus Holz, geschossen werden. Angeleitet wurden die Kinder durch Spieler aus der Jugend- und Juniorenmannschaft. Schülerspieler waren auf Inlinern unermüdlich auf den für den Verkehr gesperrten Straßen unterwegs, um Flyer zu verteilen und um Werbung für die Panther zu machen. Das Maskottchen der Panther, ein mannsgroßer Plüschpanther war ebenfalls auf Rollen in Bissendorf anzutreffen.
Während die Kinder die Bälle aufs Tor schossen, kamen die erwachsenen Panther mit den dazugehörigen Eltern ins Gespräch. So konnte auch mit dem Missverständnis aufgeräumt werden, dass die Kinder schon fit auf Inlinern sein müssten, wenn sie zu den Panthern kommen. Dem ist nicht so, in der Laufschule wird alles gelehrt, was zum Inlinerlaufen dazu gehört. Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, da waren sich alle einig. Informationen rund um die Panther gibt es auf der Homepage unter www.bissendorferpanther.de oder unter Telefon (01 72) 7 94 84 77. Die Laufschule findet montags ab 17.30 Uhr in der Wedemarksporthalle in Mellendorf statt.