Schwierige Saison für den Aufsteiger

Die Handballherren des MTV Mellendorf starteten holprig in die Saison.

MTV-Handballer starten holprig

Etwas holprig ist der Mellendorfer TV in die Handbalsaison gestartet. Die Mannschaft hatte sich in der vergangenen Saison in letzter Minute für den Aufstieg in die Regionsoberliga qualifiziert und zahlt bisher in der neuen Liga Lehrgeld. Zwar kann Trainer Hergen Ohm auf einen ausreichend großen Kader zurückgreifen, doch aufgrund von Verletzungen und beruflichen Verpflichtungen waren weder in der Saisonvorbereitung noch in der ersten Saisonspielen alle 15 Spieler verfügbar.
So verließen die Mellendorfer bisher dreimal als Verlierer das Feld und kassierten dazu recht deutliche Niederlagen. Besonders die Abwehr kommt mit dem schnelleren Spiel in der Liga noch nicht zurecht, so dass man sich bisher im Schnitt 37 Gegentore einfing. Dafür macht das Angriffsspiel Mut, dass bald auch die ersten Punkte eingefahren werden können. Zuletzt zeigte der MTV im Heimspiel gegen Neustadt gute Ansätze im Kombinationsspiel bei den üblichen Abwehrschwächen. Die Begegnung endete 28:37 (9:15), dabei gerieten die Mellendorfer nach ausgeglichener Anfangsphase erst kurz vor der Pause in Rückstand. In der zweiten Hälfte konnten sie noch zweimal verkürzen, brachten sich aber am Ende mit überhasteten Angriffsaktionen selbst um einen möglichen Lohn. Am Sonntag, 22. September, tritt das Team um 15 Uhr in Bothfeld an, bevor sich die Mannschaft sammeln kann, um nach einer fünfwöchigen Pause mit allen verfügbaren Kräften neu anzugreifen und die nötigen Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.