SCW lässt nichts anbrennen

Pflichtsieg hätte noch höher ausfallen müssen

(cs).Nachdem man unter der Woche beim 2:4 in Hänigsen einen herben Rückschlag im Aufstiegskampf hinnehmen musste, wollte der SC Wedemark beim Schlusslicht aus Otze wieder in die Erfolgsspur finden. Und schon in der zweiten Minute machte der SCW klar, dass er nichts anbrennen lässt, als Tim Bleikamp nach Flanke von Zimmermann zum 1:0 einköpfte. Nur drei Minuten später schob Henrik Melloh nach schöner Kombination zum 2:0 ein. Im Anschluss beruhigte sich das Spiel etwas und auch die Otzer kamen zu Abschlüssen, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Auf der anderen Seite dauerte es bis zur 31. Minute, ehe sich Christian Schneevogt durchtankte und im Strafraum gelegt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst. Nur eine Minute später stellte Melloh per Heber über den Torwart zum 4:0-Halbzeitstand.
Im zweiten Durchgang blieb der SCW weiterhin dominant, ließ aber im Abschluss oft die nötige Präzision vermissen. So brauchte man bis 60. Minute, als Hergemöller nach Pass von Seyer den fünften Treffer erzielte. Zwei Minuten später war Seyer selbst zur Stelle und schob freistehend am Otzer Keeper vorbei zum 6:0 ein. Das 7:0 fiel in der 67. Minute durch den dritten Treffer von Melloh, der nach einem abgefälschten Schuss am schnellsten schaltete. Auch in der Folge erspielten sich die Wedemärker Chance um Chance, scheiterten jedoch an sich selbst oder am gut aufgelegten Torwart der Gastgeber. Die letzte Aktion des Spiels gehörte dann der Otzer Offensive, doch Marius Mohlfeld konnte im 1-gegen-1 parieren.
So steht am Ende ein nie gefährdeter Pflichtsieg für den SC Wedemark zu Buche, der aber aufgrund des deutlichen Übergewichts an Großchancen viel höher hätte ausfallen müssen.
Aufstellung SCW: Mohlfeld - Schneevogt, D. Bleikamp, Zimmermann - Krampe, Cabanis, Scheu, T. Bleikamp - Seyer, Melloh(67. Kummer), Hergemöller.