Siebenmeter bringt die Entscheidung

Johanna Berndt war Mellendorfs erfolgreichste Werferin und erzielte auch den entscheidenden Treffer Foto: Privat

Weibliche Handball-A-Jugend des MTV gewinnt Krimi

(uk). Nach der herben Schlappe bei der SG Findorf im Spiel zuvor konnte die weibliche Handball-A-Jugend des Mellendorfer TV gegen die JMSG HBV91 Celle/Altencelle Heimspielrückrunde in der Landesliga mit einem Erfolg einläuten. Dank einer eindrucksvollen Mannschaftsleistung, zu der auch Spielerinnen aus der B-Jugend beitrugen, gelang es den Tabellendritten knapp mit 20:19 zu bezwingen.
Durch eine von Anfang an konzentrierte Deckung der gesamten Mannschaft konnten viele Würfe der Gäste verhindert oder von Torfrau Cecilia Uckert entschärft werden. Auf der anderen Seite erwies sich allerdings auch die Torfrau als stärkste Gegenspielerin, sodass viele gut herausgespielte Wurfchancen nicht genutzt werden konnten. Teamgeist und ein motivierender Trainer Jannis Qual führten dennoch zu einer 13:10-Pausenführung. Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte konnten die Mellendorferinnen durch ihr schnell konzipiertes Spiel den Vorsprung auf sechs Tore verdoppeln. Halten konnten sie diesen aber nicht, sodass 90 Sekunden vor Schluss bei einem Stand von 19:19 und Celler Ballbesitz das Spiel sogar noch aus der Hand zu gleiten drohte. Doch eine nicht aufgebende Abwehr konnte einen Torabschluss der Gäste verhindern, sodass die Schiedsrichter auf Zeitspiel entschieden und sich den Mellendorferinnen doch noch die Siegchance eröffnete. Ein stark kombinierter Doppelpass führte zwar zu keinem Tor, brachte aber einen Siebenmeter ein, den Johanna Berndt zum 20:19-Endstand verwandelte und damit die tolle Mannschaftsleistung vergoldete. Es spielten: Cecelia Uckert (Tor), Johanna Berndt (8), Vanessa Neuhaus (6), Janne Frenzel (3), Leonie Spitzer (2), Lea Borgas (1), Pia Stoermer, Janika Meli, Fiona Parth, Egzona Sylejmani, Nadine Ronge und Franziska Koch.