Sieg über Menden

Panther sind neuer Spitzenreiter!

Durch einen völlig verdienten 8:3 Sieg über die Mendener Mambas haben die Bissendorfer Panther Rang 1 in der Tabelle erobert. Die Panther spielten laut Trainer J. Köhn "abgezockt und schlau", und genau diese Coolness vor dem Tor machte den Unterschied, denn die Panther waren eiskalt. 250 Zuschauer sahen ein Pantherteam, das von der ersten Sekunde an hellwach war. Es waren gerade 30 Sekunden gespielt, da stand es auch schon 1:0. Auf Vorlage von Jan Dierking erzielte Sebastian Miller die frühe Führung für das Team von Trainer Jürgen Köhn. Und es ging rasant weiter: Keine 90 Sekunden später schlug der Ball zum zweiten Mal im Gehäuse der Gäste aus Menden ein. Florian Surkemper legte J.C. Pries schön auf und der vollstreckte zum 2:0. Die Panther nun mit einem Offensivfeuerwerk, und nach genau fünf Minuten fiel der dritte Treffer, diesesmal war Surkemper selbst erfolgreich, Dave Tözen hatte zuvor gut vorbereitet. Aber Menden schlug zurück: Innerhalb von nur 72 Sekunden schaffte der bisherige Tabellenführer gleich zwei Treffer und war somit zurück im Spiel. Dabei fiel vorallem der 2. Gegentreffer für die Panther unglücklich, als Kapitän Tim Lücker einen Ball ins eigene Tor abfälschte. Doch Bissendorf ließ sich von den zwei Gegentreffern nicht beeindrucken und blieb seiner Linie treu. Jenes zahlte sich noch in ersten Drittel gleich doppelt aus. In Unterzahl eroberte J.C. Pries zuerst durch großen Einsatz den Ball, welchen Markus Köppl aufnahm und zum Solo ansetzte. Dieses vollendete der Stürmer dann eiskalt und erhöhte somit auf 4:2. 3 Minuten später hielt zuerst der sehr starke Goalie J.F. Fiege bravourös, den Gegenzug schloss Jan Dierking erfolgreich ab, Köppl hatte ihm aufgelegt. Kurz vor der 1. Drittelpause konnte sich Fiege abermals auszeichnen, und so ging es mit einer beruhigenden 5:2 Führung in die erste Drittelpause.
Im zweiten Drittel kassierten die Panther nach 2 Minuten eine Strafe und gerieten somit in Unterzahl. Aber auch hier ist Fiege immer wieder zur Stelle, sogar im Liegen pariert der, seine Abwehr immer wieder lautstark und gut postierende, Goalie zweimal stark. In der Folgezeit Menden ob des Rückstandes aktiver, Bissendorf fuhr aber immer wieder gefährliche Konter und erarbeitete sich dadurch auch immer wieder Chancen. Nach einem gewonnen Laufduell, bei dem Fiege schneller als der Mendener am Ball war, wurden die Panther noch spielbestimmender. Menden reagierte darauf äußerst ungestüm und teilweise etwas ruppig, was nach 9 Minuten im 2. Drittel eine Strafe gegen die Mambas nach sich zog.
Im folgenden Powerplay spielen die Panther immer wieder schnell und kommen dadurch zu guten Chancen, doch sowohl Patrick Baude als auch Tim Lücker scheitern knapp.
Nachdem J. Keller kurz darauf unsanft zu Fall gebracht wird, aber keine Strafe gepfiffen wird, eröffnet sich den Mambas eine gute Gelegenheit, welche aber auf der Linie geklärt werden konnte. Bis zur Pause gab es in der Wedemarkhalle noch 2 Aufreger. Den Ersten, als der Mendener Goalie etwas ausrastet und sich an das Bein eines Bissendorfer Spielers klammert, und außerdem meint noch einmal kräftig Dampf ablassen zu müssen, nachdem er einen Ball gefangen hatte. Dies durfte Jan Dierking spüren, dem die Worte entgegenkamen. Aufreger Nummer 2 war ein Unterzahlspiel, indem Fiege die 5:2 Führung mehrmals sichert. In der Drittelpause erfolgte eine Trikotübergabe: Clubchef J. Köhn, Danny Sellman und Patrick Baude überreichten im Namen der Bissendorfer Panther ein unterschriebenes Trikot an die Leiterin des örtlichen Seniorenheimes, als Dank dafür, dass die Senioren bei jedem Heimspiel der Panther vor Ort sind. Mit der 5:2 Führung, die seit dem ersten Drittel anhielt, konnte das ohne Niclas Köhn angetretene Team aus Bissendorf auch in das letzte Drittel starten. Die Gäste aus Menden mussten nun natürlich ihr Glück in der Offensive suchen, was zur Folge hatte, dass die Panther immer wieder gefährliche Konter fahren konnten. Nach einer fragwürddigen Strafe gegen S. Nebel gerieten die Bissendorfer nocheinmal gehörig unter Druck. Doch viel Kampf und immer wieder die Nr. 30 im Tor der Gastgeber verhinderten einen Treffer für die Gäste aus Menden.
Fortan die Sauerländer weiter mit viel Druck, aber die Panther spielten clever und ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. In der 17. Spielminute sorgten dann die Keller-Brüder für die endgültige Entscheidung. Jeffrey Keller eroberte zuerst mit viel Einsatz den Ball, schoss entschlossen auf das Gehäuse der Mendener, welches er jedoch knapp verfehlte. Den Abpraller aber hatte M.A. Keller, und dieser schloss zum 6:2 ab. Der Mendener Wille war nun gebrochen, und es dauerte keine 120 Sekunden, da fiel das 7:2. Erneut Markus Köppl auf Vorlage Tim Lücker, so die beiden Beteiligten. Zwar konnte Menden doch noch das 7:3 Treffer erzielen, doch 50 Sekunden vor Schluss stellte Florian Suekemper nach Vorarbeit von J.C. Pries den alten fünf Tore Abstand wieder her und gleichzeitig auch den Endstand. Nach dem Spiel feierten Fams und Spieler zusammen den Sieg, der die Tabellenführung bedeutet. Der Sieg war aufgrund der Cleverness und des Kampfgeistes, aber auch aufgrund der schönen Kombinationen hochverdient. Ebenfalls ein Hauptgarant für den Sieg war Goalie J.F. Fiege, der auf Wunsch der Fans nocheinmal aus der Kabiene kam und sich mit einem Purzelbaum für die Unterstützung bedankte.