Sommertraining des Panther-Nachwuchs

Die Teilnehmer der letzten Trainingseinheit: Hintere Reihe von links: Trainer Kristian König, Torwarttrainer Leon Rien, Jan Boetcher, Ole Schmieta, Bruno Puschmann, Caroline Schmieta, Frederik Jens, Mika Schöler, Trainer Lars Barlsen, Trainer Patrick Faupel Mittlere Reihe von links: Janne Goebel, Max Gremminger, Sven Eggert, Lennart Boetcher, Jan Stahlhut, Jean-Lennert Reckert, Erik Schöler, Marian Giesecke Vordere Reihe von links: Luc Conseil, Jenny Schmieta, Nicolas Richter, Daniel Faber, Tim Strasser.
Während sich die Mitkonkurrenten in den Schüler- und Jugendligen in Nordrhein-Westfalen auf Grund der dort bereits beendeten Sommerferien schon wieder im Spielbetrieb befanden, nutzte der Panther-Nachwuchs die hallenlose Ferienzeit anderweitig, um in den nächsten Wochen nahtlos an ihre Erfolgsserie anknüpfen zu können. Sechs Wochen mit nur einer Hallentrainingszeit für die Panther bedeuten einen enormen Vorsprung für die anderen Teams der Ligen, die über eigene Hallen verfügen. Damit die Fitness nicht auf der Strecke blieb, gab es das Sommertraining.
Das Trainerteam Kristian König, Patrick Faupel, Lars Barlsen, Maxim Faber sowie Torwarttrainer Leon Rien förderten und forderten die Spieler im Alter von acht bis 16 Jahren mit vielfältigen Übungen.
Die jungen Panther ließen sich auf schweißtreibende Aktionen ein. Auf dem Programm standen unter anderem Konditionstraining, Koordinationsübungen sowie spezielle Torwarteinheiten. Damit der Spaß nicht zu kurz kam, stand am Ende jeder Trainingseinheit ein kleines Match auf dem Programm. Das Resümee von Trainer Kristian König: „Das Training war für alle Spieler und Spielerinnen ein Fortschrift. Es waren Verbesserungen im Bereich Kraft und Kondition zu sehen. Damit ist ein solider Grundstein für die Deutschen Meisterschaften im November (Schüler in Hamburg) und Dezember (Jugend in Krefeld) gelegt, um erfolgreich aus diesen Turnieren hervorzugehen.“