Starke Leistung in der Vorrunde

Charly Adams ist eines der Pfunde, mit denen die Wedemark Scorpions wuchern. Foto: K. Hölscher

ESC startet gegen Topfavoriten Duisburg in Meisterrunde

„Wir wollten in der dritten Saison nach dem Wiederaufstieg in die Eishockey-Oberliga, um das Erreichen der Play-offs mitspielen und das haben wir bereits heute mit dem Erreichen der Meisterrunde geschafft“, so ESC-Sportchef Eric Haselbacher. Mit dem Erreichen des achten Tabellenplatzes haben wir die Pre-Play-offs sicher und darüber hinaus dann auch Heimrecht in dieser „Best-of-three“-Serie, ehe es in die Play-offs geht. Jetzt aber in der Meisterrunde müssen sich die Wedemärker, anders als wenn sie in der Qualifikationsrunde gelandet wären, mit den besten Teams der Oberliga-Nord messen. Gleich am Sonntag um 18.30 Uhr im Mellendorfer Eisstadion empfangen die Wedemärker mit dem EV Duisburg einen der Topfavoriten, gegen den die Trauben in den bisherigen Begegnungen immer sehr hoch hingen. Schade nur, dass der Einsatz von Björn Bombis (Bauchmuskelzerrung) für das kommende Wochenende noch fraglich ist. „Bevor wir jetzt in die nächste Phase dieser Saison starten, sollten wir schon darauf stolz sein, dass wir wie geplant schon so früh in der Saison den nächsten Schritt auf der Erfolgsleiter nach oben gegangen sind“, so ESC-Vorsitzender Jochen Haselbacher: Saison 12/13 Wiederaufstieg in die Oberliga, Saison 13/14 Klassenerhalt geschafft, Saison 14/15 Tabellenplatz 13 und danach das sichere Mittelfeld erreicht und jetzt in dieser Saison schon frühzeitig mit dem Erreichen des achten Tabellenplatzes die Pre-Play-offs sicher. „Viel besser kann es nicht laufen“, so Haselbacher, der insbesondere darüber zufrieden ist, dass diese Mannschaft, die in der vergangen Saison doch noch einmal sehr stark verändert wurde, nach anfänglichen Schwierigkeiten jetzt eine glanzvolle Serie hingelegt hat und in den letzten 12 Spielen, neunmal als Sieger vom Eis ging. Jetzt in den kommenden sieben Wochen in der Meisterrunde kommt es allerdings knüppelhart, doch wenn das langfristige Ziel darin besteht, in der Tabelle weiter zu klettern, müssen die Wedemärker jetzt auch durch diese äußerst harten Wochen durch.