SV Resse ermittelt Tischtennis-Vereinsmeister

Von links: Michael Dolgner (2. Platz Einzel), Hans-Georg Panske (1. Platz Einzel), Dieter Meissner (3. Platz Einzel), Mirko Kappus, Sabine Rauch (zusammen 1. Platz Doppel).
Anders als in den letzten Jahren fanden die diesjährigen Tischtennis-Vereinsmeisterschaften des SV Resse noch vor der Sommerpause statt. Hierzu trafen sich an einem Sonnabend im Juli zehn Aktive, um ihre diesjährige Nummer eins zu ermitteln. Würde es wie in den vergangenen drei Jahren wieder einen Spieler geben, der das Double (Sieg im Einzel und mit einem Partner im Doppel) schafft?
Nach spannenden Gruppenspielen, Viertel- und Halbfinale setzte sich der Vorjahreszweite Hans-Georg (Schorse) Panske gegen Michael Dolgner knapp mit 3:2 Sätzen durch und sicherte sich somit seinen ersten Vereinsmeister-Titel beim SV Resse. Im Spiel um Platz drei besiegte Dieter Meissner (Halbfinale gegen Hans-Georg Panske) Andreas Helm (Halbfinale gegen Michael Dolgner).
Die im Anschluss, nach einer kulinarischen Pause, stattfindende Doppelkonkurrenz war nicht weniger spannend.Die fünf stärksten Spieler wurden gesetzt und der jeweilige Partner dazu gelost. Diese Methode der „Doppel-Findung“ erwies sich in den letzten Jahren als die Fairste. Das Amt der „Glücks-Fee“ übernimmt in jedem Jahr jemand, der nicht an den Meisterschaften teilnimmt, sondern nur als Zuschauer anwesend ist. In diesem Jahr war es der vierjährige Sohn der einzigen Dame die mitspielte, der sich als „Glücksbringer“ für seine Mama erwies.
Im Modus „Jeder gegen Jeden“ standen nach insgesamt zehn spannenden Partien auch die neuen Doppel-Vereinsmeister fest. Ungeschlagen wurden Sabine Rauch/Mirko Kappus neue Doppel-Vereinsmeister 2012 gefolgt von
Hans-Georg Panske/Hans Nagel (Platz zwei), Dieter Meissner/Andreas Axt (Platz drei), Ulf Bucksch/Andreas Helm (Platz vier), Michael Dolgner/Nigel Bode (Platz fünf).
Am darauffolgenden Sonntag rundete die Sparte ihr Tischtennis-Wochenende mit einer Radtour zum „Waldkater“ ab, wo man bei Gegrilltem ein paar gemeinsame Stunden verbrachte.