Tabellenführung ausgebaut

Jugend-Mannschaft siegt gegen Sterkrade

Die Jugend-Mannschaft der Bissendorfer Panther hat ihre Tabellenführung weiter ausgebaut. Im Spitzenspiel der 1. Jugendliga konnte das Team der Trainer Maxim Faber und Felix Gollasch den Tabellenzweiten aus Sterkrade mit 5:1 besiegen. Gut eingestellt lieferte die Mannschaft dabei eine konzentrierte Leistung ab und konnte einen starken Gegner verdient in Schach halten.
Im ersten Drittel entwickelte sich ein taktisch geprägtes Spiel. Der gegenseitige Respekt der beiden Teams voreinander war deutlich zu spüren. Fehlervermeidung stand im Vordergrund, so dass sich auf beiden Seiten zunächst kaum Torchancen ergaben. Den Fireballs gelang dies zunächst besser. Sie nutzten eine Ungenauigkeit der Panther im Aufbau und gingen in der fünften Minute nicht unverdient in Führung. Am Spielverlauf änderte dies zunächst nichts. Die Panther wurden zwar etwas offensiver, waren aber stets darauf bedacht, keinen der gefährlichen Konter der Gegner zuzulassen. Weitere Tore fielen aber zunächst nicht, so dass die Panther nach dem ersten Drittel mit einem Rückstand und zudem in Unterzahl in die Kabine gingen.
Das Unterzahlspiel zu Beginn des zweiten Spielabschnitts wurde unbeschadet überstanden und kaum waren die Panther wieder komplett, nutzten sie den ersten wirklich gelungenen Spielzug nach schöner Vorarbeit von Janne Goebel durch Daniel Faber zum umjubelten Ausgleich. Sterkrade zeigte etwas Wirkung und in der Folge erhöhte sich die Dominanz der Panther immer mehr. Bei zwei Kontern hatte man allerdings Glück, als Sterkrade knapp scheiterte. Die Mehrzahl der Chancen hatten aber die Panther, die schließlich in der 26. Minute durch einen schönen Schuss von Tim Strasser erstmals in Führung gehen konnten. Da die Defensive um den stark spielenden Kapitän Ole Schmieta, Janne Goebel, Jan Kanning und Maximilian Steinfurth die Sterkrader Stürmer immer besser in den Griff bekam, blieb es bis zum Ende des zweiten Drittels beim 2:1.
Das Schlussdrittel begann dann erneut gut für die Panther. Diese machten Druck und konnten als Ergebnis schöner Kombinationen durch Tore von Daniel Faber und Janne Goebel auf 4:1 davonziehen. Eine Vorentscheidung war gefallen. Die Panther ließen die Fireballs nicht mehr wirklich ins Spiel kommen. Und als Sterkrade auch das zweite Unterzahlspiel in einer sehr fairen Begegnung nicht nutzen konnte, obwohl man zusätzlich noch den Goalie aus dem Tor nahm, war der Widerstand gebrochen. Die Panther ihrerseits schlugen noch einmal zu und erzielten durch Janne Goebel kurz vor Schluss sogar noch ein weiteres Tor zum 5:1-Endstand.
Die Trainer waren mit der gezeigten Leistung gegen einen sehr starken Gegner sehr zufrieden. Insbesondere im defensiven Bereich ließ man nicht viel zu und verdiente sich den Sieg mit einer kämpferisch starken Leistung. Besonders erwähnenswert ist auch der respektvolle und freundschaftliche Umgang der beiden Mannschaften miteinander auf und neben dem Platz, der trotz des auf beiden Seiten deutlich zu erkennenden Siegeswillens dazu führte, dass nicht nur ein gutes und intensives, sondern auch äußerst ein faires Spiel zu sehen war.
Durch den Sieg haben sich die Panther an der Tabellenspitze etwas Luft verschafft. So kann man mit breiter Brust die anstehenden Auswärtsspiele angehen. Zunächst treten die Panther in Kaarst an. Diese sind punktgleich mit Sterkrade, so dass erneut ein schweres Spiel zu erwarten ist. Dann folgt dann die Partie beim Crefelder SC, den man im Hinspiel deutlich schlagen konnte.
Für die Panther spielten: Ole Schmieta (0 Tore/ 2 Assists), Janne Goebel (2/2), Caroline Schmieta, Daniel Faber (2 Tor/ 1 Assists), Tim Strasser (1/0), Maximilian Steinfurth, Jan Kanning, Lennard Boetcher, Simon Dyck, Mika Schöler, Jean-Lennert Reckert, Jan Stahlhut.