Tennis-Nachwuchs ist nicht zu schlagen

Schlagfertige A-Junioren: (oben von links) Richard Helmrich, Henri Schwarzkopf, Marvin Menke, Tom Schmieta, (unten von links) Edouard d’Assonville und Thilo Schmieta bilden ein Erfolgsteam der besonderen Art.
Es war der perfekte Abschluss einer ohnehin schon außerordentlich erfolgreichen Tennissaison. Der Nachwuchs des TC Sommerbostel war wieder einmal nicht zu schlagen. Vor allem die A-Junioren hatten nach ihrem Staffelsieg in der Bezirksliga allen Grund zum Jubeln. Denn dem Erfolgsteam gelang im entscheidenden Spiel beim Bückeburger TV ein 6:0-Sieg, so dass die A-Junioren damit als Bezirkspokalsieger feststehen. Aber auch die B-Junioren und die B-Juniorinnen ließen mit ihren Triumphen auf Kreisebene aufhorchen. Jugendwartin Brigitte Große, die die Punktspiele im Juniorenbereich und vieles mehr beim TCS koordiniert, darf mit den Ergebnissen und den vorbildlichen Auftritten der Sommerbosteler Juniorenmannschaften sehr zufrieden sein.
Gegen die Spielstärke der A-Junioren vom TC Sommerbostel fand kein Verein aus der Region Hannover eine nennenswerte Antwort. Richard Helmrich, Henri Schwarzkopf, Marvin Menke, Tom Schmieta, Edouard d’Assonville und Thilo Schmieta dominierten ihren Gegner nach Belieben. Gegen die Konkurrenz aus Vinnhorst, Bemerode, Wettbergen und Hannover (DTV) gelangen wie auch in Bückeburg jeweils 6:0-Erfolg. Dass es im Duell mit der TSV Burgdorf „nur“ zu einem 4:2 reichte, kann die erfolgsverwöhnte Mannschaft gut verschmerzen und ließ beim letzten Spieltag keinerlei Zweifel am Bezirkspokalsieg mehr aufkommen.
Die B-Junioren des TCS waren nicht weniger erfolgreich und setzten sich nach einer Siegesserie in der Regionsliga auch gegen die besten Teams auf Kreisebene durch. Boi Conrad, Hannes Wanger, Mika Zimmer, Carsten Wendt und Ole Schmieta krönten ihre starke Saison mit einem 3:3 bei Rot-Gelb Langenhagen. Für die Punkte im letzten Saisonspiel sorgten im Einzel Boi Conrad und Carsten Wendt, der im Doppel an der Seite von Ole Schmieta noch einmal erfolgreich war.
Einen weiteren Glanzpunkt setzten die B-Juniorinnen. Das Team mit Therese d’Assonville, Alexandra Strauß und Caroline Schmieta setzte sich nach ungefährdeten Erfolgen in der Regionsliga auch in der Endrunde auch gegen die anderen Staffelsieger ungefährdet durch. Nach einem 3:0 gegen den TuS Davenstedt im Viertelfinale und einem weiteren 3:0 im Halbfinale gegen den TSV Wettmar gelang im Endspiel gegen die TSG Ahlten ein 3:0-Triumph. Den Einzelsiegen von Caroline Schmieta und Alexandra Strauß ließ das Duo auch einen Doppelsieg folgen.