Testspielauftakt endet unentschieden

Jeffrey Keller (#90) umringt von seinen ehemaligen Mitspielern. Foto: Karsten Hölscher

600 Zuschauer kamen ins Mellendorfer Eisstadion

Nach nur fünf Trainingseinheiten starteten die Wedemark Scorpions kürzlich in ihr erstes Testwochenende. Gegner war sowohl am Sonnabend in Mellendorf als auch am Sonntag in Langenhagen die Hannover Scorpions. Beide Spiele endeten mit jeweils 3:1 für den Gastgeber.
Vor gut 600 Zuschauern entwickelte sich am Sonnabend im Eisstadion Mellendorf in der Hockeyzentrale-Icehouse eine äußerst ausgeglichene Partie, bei der die über 600 Zuschauer von der ersten Minute an mitgingen. Wenn den Wedemark Scorpions verständlicherweise anzumerken war, dass sie erst am Montag das erste Mal im Ice-House aufs Eis gegangen waren, war dennoch eins sehr deutlich erkennbar, diese neue Mannschaft des ESC Wedemark Scorpions ist der nächste Schritt auf der Erfolgsleiter nach oben gelungen, wie er geplant war. Hervoragende Kombinationen, ein äußerst ansehnliches Power-Play und drei blitzsaubere Tore. Durch Neuzugang Thomas Herklotz fiel in der zwölften Minute das erste Tor der Wedemark Scorpions zum 1:1-Ausgleich. Im zweiten Drittel war es Jörn Weikamp, der die Scorpions aus der Wedemark in der 35. Minute mit 2:1 in Führung brachte. In der 52. Minute war es der Neuzugang aus den USA Charlie Adams, der den 3:1-Endstand erzielte.
Die Partie in Langenhagen endete am Sonntag ebenfalls mit 3:1, hier aber für die Langenhagener.