Toyota-Cup feiert Jubiläum

Duell im Halbfinale zwischen Mario Kummer (SC Wedemark, mit Ball) und Kai Benning (Blau-Gelb Elze). Foto: U. Koppelmann

Gastgeber Blau-Gelb Elze triumphiert

(uk). Die Jubiläumsauflage des von Blau-Gelb Elze ausgerichteten Hallenfußballturniers um den Toyota-Cup des Autohauses Szymik endete mit einem Heimerfolg. Veranstalter Blau-Gelb Elze sicherte sich den Sieg der 25. Austragung mit einem 3:1 im Endspiel gegen die Altherrenvertretung des MTV Mellendorf. Das Spiel um Platz drei entschied der SC Wedemark gegen den TSV Godshorn II mit 2:0 für sich. Zehn Mannschaften in zwei Gruppen hatten am Sonnabend den Kampf um insgesamt 450 Euro Preisgeld aufgenommen. Die Zusammensetzung der Gruppen wurde erst unmittelbar vor Turnierbeginn durch Auslosung ermittelt. In der Gruppe A setzten sich SV Germania Helstorf (10 Punkte), SV Lindwedel/Hope (9), die A-Jugend Mellendorf/Elze (6) und der 1. FC Brelingen (4) durch. Blau-Gelb Elze II verabschiedete sich ohne Punktgewinn aus dem Turnier. In der Gruppe B kamen Blau-Gelb Elze I (9 Punkte), SC Wedemark (7), MTV Mellendorf Altherren (6) und TSV Godshorn II (6) eine Runde weiter. Mit nur einem Punkt musste der zuletzt zweimalige Turniergewinner SV Scharrel die Segel streichen. Für die Zwischenrunde am Sonntag wurden die Karten neu gemischt und entsprechend der Platzierung vom Vortag neue Vierergruppen gebildet. MTV Mellendorf Altherren und Blau-Gelb Elze I auf der einen sowie TSV Godshorn II und SC Wedemark auf der anderen Seite zogen ins Halbfinale ein. Beide Semifinalspiele wurden erst durch Neunmeterschießen entschieden. Im ersten setzte sich der MTV Mellendorf mit 3:2 gegen den TSV Godshorn II durch. Im zweiten gewann Gastgeber Blau-Gelb Elze ebenfalls mit 3:2 gegen den SC Wedemark. Dabei haderten die Wedemärker mit einer Entscheidung des Schiedsrichters, der einen gehaltenen Neunmeter wiederholen ließ. Im Finale revanchierte sich Blau-Gelb Elze für eine Niederlage in der Zwischenrunde gegen den MTV Mellendorf und gewann durch Tore von Daniel Zschaetzsch (9) und Nico Jagozinski bei einem Gegentreffer von Marek Olszowka mit 3:1. 250 Euro Siegprämie und der Wanderpokal des Autohauses Szymik waren der Lohn. Blau-Gelb Elzes Spartenleiter Helmer Hartmann zeigte sich auch dieses Mal sowohl mit dem Verlauf und dem Niveau des Turniers, das wieder zahlreiche torreiche und vor allen Dingen überwiegend faire Spiele bot, und der Zuschauerresonanz zufrieden.