Traditionsveranstaltung in Brelingen lockte Motorsportfans

650 Starter beim diesjährigen Enduro-Event „Vor den Toren Hannovers“

Brelingen (ig). Die Enduroveranstaltung „Vor den Toren Hannovers“ in Brelingen kann auf eine langjährige Tradition zurückblicken, rund 44 Veranstaltungen hat die Motorsportgesellschaft Hannover (MSG) schon in Brelingen organisiert, „in dieser Art und Weise ist aber die 10.“, so der Vorsitzende der MSG, Albrecht Reimann kurz vor dem Start des 3-Stundenlaufs am Sonnabend. Neben den Läufen für die Erwachsenen fanden auch Läufe für den Motorsportnachwuchs statt. „Rund 30 Kinder sind bei den Läufen für den Nachwuchs gestartet“, erläuterte Reimann. An beiden Tagen fanden nicht nur die dreistündigen Enduroläufe statt, auch ein Klassiker-Lauf, ein Lauf für Quads und der ADAC-Ralley-Cup wurden auf dem weitläufigen Gelände in der Nähe des Gewerbegebietes von Brelingen durchgeführt. Auch in diesem Jahr erwies sich die Veranstaltung als echter Publikumsmagnet. So säumten wieder zahlreiche Zuschauer den Verlauf der Rennstrecke und konnten so das aktionsgeladene Geschehen auf der Strecke aus nächster Nähe miterleben. Auf der gut 15 Kilometer langen Strecke galt es für die Fahrer unterschiedlichste fahrtechnische Herausforderungen zu meistern. Steile Abhänge und Senken gab es genauso zu durchfahren, wie kurvenreiche Schikanen oder tiefen Morast, der durch den Regen der vergangenen Tage für den ein oder anderen Fahrer ein nicht leicht zu überwindendes Hindernis darstellte. Auf geraden Abschnitten hingegen konnten durchaus hohe Geschwindigkeiten erzielt werden. In der Sand- und Kieskuhle fanden sich für die Streckenorganisatoren unterschiedlichste Möglichkeiten für die Streckenführung und so sind wohl auch die örtlichen Gegebenheiten ein Grund für den sehr guten Zuspruch von Motorsportlern zu der jährlichen Veranstaltung. „Wir haben Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet, die zu dem Event nach Brelingen in die Wedemark kommen“, so Reimann im Gespräch mit dem ECHO, „und auch Teilnehmer aus dem europäischen Ausland wie etwa aus Holland.“ Aber auch bei den Wedemärkern scheint „Vor den Toren Hannovers“ einen festen Termin im Kalender zu haben, und dies nicht nur bei den Zuschauern bei der Veranstaltung, denn rund 30 Fahrer kamen aus der Wedemark.