Trainer hadert mit Schiedsrichter

SCW verliert erneut gegen TSV Kolenfeld

(tp). Der SC Wedemark hat einen weiteren Sieg gegen den TSV Kolenfeld binnen drei Tagen knapp verpasst. Vor heimischer Kulisse verlor der SCW mit 1:2 (0:2), also exakt dem Ergebnis mit dem die Blau-Weißen am vergangenen Sonntag noch gewonnen hatte. Trainer Michael Gaus war nach dem Spiel geteilter Meinung: „Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich zufrieden, wir haben allerdings heute gegen 12 Mann gespielt.“ Gaus bescheinigte dem Schiedsrichtergespann eine katastrophale Abseitsbewertung, die letztlich in seinen Augen maßgeblich für den Spielausgang gewesen sei. Nachdem die Bissendorfer nach einem Konter in der 23. Minute ins Hintertreffen geraten waren, legten die Gäste nur sieben Minuten später nach. Der gegnerische Stürmer schob schließlich aus stark abseitsverdächtiger Position ein. Dem SCW gelang vor der Pause vor dem gegnerischen Tor nicht viel, dementsprechend ging es mit einem 0:2 in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel änderte sich schließlich das Spiel der Gastgeber. Nachdem die Wedemärker einige gute Chancen ausgelassen hatten, sorgte schließlich Mittelstürmer Henning Kalkühler für den Anschlusstreffer (75. Minute). Die Riesenchance zum Ausgleich wurde schließlich ein paar Minuten später zurück gepfiffen. Nach einer zu kurz geklärten Standardsituationen gelangte der Ball schließlich zu einem Stürmer des SCW, der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Gaus beteuerte, dass sich neben dem Torwart noch ein weiterer Feldspieler auf der Torlinie befunden hätte, der Linienrichter hatte diesen allerdings schlicht übersehen. So blieb es schlussendlich beim knappen Auswärtssieg für die Wunstorfer.Trotz dieses Nackenschlags blieb Gaus optimistisch. „Wenn wir immer so spielen, sind wir auf jeden Fall konkurrenzfähig.“ Mit einer solchen Leistung sehe er die Mannschaft definitiv auf Augenhöhe, seine Mannschaft hätte aktuell den Spaß am Fußball wiedergefunden. Ob sich der Aufwärtstrend fortsetzt, wird sich am kommenden Sonntag zeigen. Dann muss die Elf des SCW gegen den TSV Horst antreten. Es spielten: Markgraf – Bosse (36. Cuiko), Kirchner, Zimmermann, Junker – Doerr, von-Einem, Ring, Bösche – Draper, Kalkühler