Trainerwechsel beim SV Resse

Alexander Fleischer löst Michael Schütz ab

Für die Saison 2018/2019 Saison hat sich der SV Resse zu einem Trainerwechsel in der 1. Herren entschieden. „Uns ist es natürlich sehr schwer gefallen, mit Michael Schütz über einen Wechsel auf der Trainerposition der 1. Herren zu sprechen“ so Spartenleiter Holger Meinen. Und nun hat man sich beim SV Resse doch dazu entschlossen auf dem Trainerstuhl der 1. Herren zum Ende der Saison einen Wechsel vorzunehmen. Ab dem Sommer wird Alexander Fleischer die 1. Herren des SV Resse trainieren. Alexander Fleischer ist schon über zehn Jahre Mitglied beim SVR und war auch schon als Trainer im Jugendbereich für den SV Resse und der JSG Wedemark tätig. „Kaum einer hat die Fußballsparte beim SV Resse so geprägt, wie Michael Schütz als Trainer der 1. Herren. Er hat der 1. Herren und zwischenzeitlich auch der A-Jugend der JSG Wedemark seinen Stempel wie kein Zweiter aufgedrückt. In den vergangen Jahren wurden gemeinsam viele Aufstiege gefeiert und gerade nach seiner dreijährigen Tätigkeit in der A-Jugend, hat er den aktuellen Herrenkader radikal verjüngt. Derzeit steht die Mannschaft der 1. Kreisklasse mit aktuell 28 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Michael Schütz, der in seiner aktiven Spielerkarriere schon für Fortuna Düsseldorf und Hannover 96 als Profi tätig war, hat die Fußballsparte beim SV Resse mehr als 15 Jahre aktiv mitgestaltet und ist mitverantwortlich für die positive Entwicklung, gerade im Herrenbereich in der jüngsten Vergangenheit. Wir haben Michael sehr viel zu verdanken und schätzen ihn sehr als Trainer und Mensch. Bei dem Gedanken, dass die Ära Schütz in der 1. Herren am Ende der Saison zu Ende gehen wird, schwingt natürlich nicht nur bei den Beteiligten eine Menge Wehmut mit. Die Verantwortlichen sind sich auch im Klaren, dass man mit einem Wechsel immer ein Risiko eingeht. Aber so ein Wechsel bringt natürlich auch immer neue Möglichkeiten mit sich und diese Chance möchte man nutzen. Wir wünschen uns natürlich, dass Michael auch über diese Saison hinaus dem SV Resse gewogen bleibt. Ihm und der Mannschaft wünschen wir für die Rückrunde maximalen Erfolg, damit die Saisonabschlussparty mindestens so erfolgreich wird, wie die Trainerkarriere von Michael beim SV Resse.“