Trainingslager in Verden

Die JSG Wedemark absolvierte ein Trainingslager in Verden.

Trotz Schlafmangel erster Platz in Mellendorf

Am ersten Septemberwochenende machten sich die Spieler, Trainer und Betreuer der D-, C- und B-Jugend der JSG Wedemark (Jugendspielgemeinschaft der drei Fußballvereine aus Resse, Brelingen und Bissendorf) auf nach Verden, um ein abwechslungsreiches aber auch anspruchsvolles Trainingslager zu absolvieren.
Den Organisatoren war es an diesem Wochenende nicht nur wichtig einen konditionellen Grundstock für die kommende Saison zu erarbeiten, sondern auch viel Zeit für Fußballtechnische und vor allem taktische Themen einzuplanen. Dass der Spaß bei einer solchen Fahrt nicht zu kurz kommen darf, ist sicherlich selbstverständlich. Und somit wurden die vielen Trainingseinheiten an diesem Wochenende zum Beispiel mit Besuchen in dem angrenzenden Spaßbad oder in dem in der Anlage befindlichen Kletterpark aufgelockert. Die Jugendherberge in Verden in der alle Beteiligten untergebracht waren, bietet alles was das Sportlerherz begehrt und auch die Verpflegung war wirklich sehr gut. Auch konnten sich die Teilnehmer bei dem einen oder anderen Ausdauerlauf in die nähere Umgebung davon überzeugen wie abwechslungsreich die Natur in der Heide ist. So wurde kurzerhand in einer Dühnenlandschaft mitten im Wald ein kleines internes Beachfußballturnier auf die Beine gestellt.
Der Trainer- und Betreuerstab war in diesem Jahr auch wieder sehr professionell aufgestellt, denn mit Christian Hackelberg hat die Junioren, wie im letzten Jahr, ein Experte für die Trainingseinheiten im Wasser begleitet. Die Kraft- und Ausdauerübungen hat, auch zum wiederholten Mal, Miltiadis Anastassiadis mit den Junioren durchgeführt. Für die Taktikschulungen konnte der Kreisauswahltrainer des NFV Alexander Fleischer gewonnen werden. Die fußballtechnischen Trainingseinheiten haben in diesem Jahr Andre Wedekind und Michael Scholz geleitet. Und als Betreuerin für kleine Verletzungen und die Getränkeversorgung der über dreißig Junioren hat Nicole Fleischer gesorgt.
„Wenn sich die Mannschaften über drei Tage lang ein Zimmer teilen und dann noch den ganzen Tag zusammen das anspruchsvolle Programm absolvieren, ist das eine sehr gute Voraussetzung um als Team erfolgreich in die Saison zu starten“, so der Mitorganisator und B-Jugendtrainer Christian Hackelberg. Die Jungs aus der D3-Jugend untermauerten diese Aussage auch gleich, denn obwohl sie am Sonntag früher abreisen mussten damit sie pünktlich um 8.30 Uhr in Mellendorf an dem Jugendturnier teilnehmen konnten haben sie dort trotz des Schlafmangels den ersten Platz belegen können.