Triathlon in Nordhausen

Hanna Deuring beim Lauf durch Nordhausen.

Hannah Deuring aus Hellendorf siegt

Am 20. August richtete der Verein Triathlon Nordhausen bereits zum fünften Mal den ICAN Nordhausen aus. Neben der klassischen Mitteldistanz (1,9/90/21 Kilometer) stand am Sonntag auch die den den örtlichen Gegebenheiten angepasste Kurzdistanz mit (1/53/10 Kilometer) auf dem Programm. Hier gewann die 18-jährige Hellendorferin in 2:46:02 Stunden mit knapp fünf Minuten Vorsprung die Damenwertung und lief insgesamt als Elfte ein.
Bereits beim ersten Wechsel konnte Hanna Deuring den knappen Rückstand, den sie nach dem Schwimmen im klaren Sundhäuser See noch hatte, einholen und wechselte als Führende aufs Rad. Auf der anspruchsvollen, aber dennoch schnellen, Radstrecke spielte sie ihre Kletterstärke voll aus und distanzierte mit der schnellsten Radzeit des Damenfeldes die Konkurrenz um weitere Minuten. Auf dem zweimal zu laufenden Fünf-Kilometer-Kurs durch die Nordhäuser Altstadt und des Stadtwald mit über 160 Höhenmeter reichte die zweitschnellste Laufzeit des Tages für einen ungefährdeten Gesamtsieg.
Hannah trainiert seit drei Jahren bei Hannover 96 Triathlon. Altersbedingt durfte sie bislang maximal bei Sprinttriathlons starten. Dieses Jahr darf sie nun auch die längeren Distanzen angehen. Der Erfolg gibt ihr Recht.
Wer selber einmal Triathlon Luft schnuppern möchte, kann sich am kommenden Sonntag, ab 9 Uhr, im Freibad Mellendorf infizieren lassen. Hier beginnt der von Hannahs Vater veranstaltete Wedemark-Spaß-Triathlon, dieses Jahr bereits in der 15. Auflage.