Trotz zwei verschossener Elfmeter

Neuzugang Karamo Conteh auf und davon Richtung Luther Gehäuse. Foto: T. Puls

MTV Mellendorf bezwingt Luthe II mit 2:0

(tp). Und jährlich grüßt das Murmeltier. Bereits im fünften Jahr in Folge trat die Erste Herren des Mellendorfer TV zum Auswärtsspiel auf der Sportanlage des TSV Luthe an. Im Gegensatz zu den Vorjahren musste man nun allerdings mit einem Duell gegen die Zweitvertretung der Wunstorfer Vorlieb nehmen. Im Gegensatz zu den Wedemärkern hatte die Erste Herren des TSV den Klassenerhalt in der Bezirksliga relativ problemlos geschafft, ihre Zweitvertretung stieg parallel dazu in die Kreisliga auf. Für Mellendorfs Trainer Alexander Fleischer änderte das allerdings nicht viel an der Ausrichtung: „Die Luther standen immer tief, haben gut verteidigt und vorne auf Konter gesetzt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es die Zweitmannschaft großartig anders macht.“ Im Wissen um die schwierigen Platzverhältnisse, das schlechte Wetter hatte dem Geläuf noch zusätzlich zu schaffen gemacht, und die vermeintliche Spielanlage des Gegners vertraute Fleischer der Elf, die in der Vorwoche 5:1 gegen den TSV Berenbostel gewonnen hatte. Einzig den verhinderten Arne Unterhalt ersetzte er durch Jonas Frenzel, ins Tor kehrte Stammhüter Rouven Kreuschner zurück.
Fleischers Mannschaft erwischte dabei einen guten Start in die Partie. Mit schnellem Spiel ließ sie Ball und Gegner laufen und kam so schnell zu zwei guten Torchancen. Die erste verpasste Malte Marks im Naschschuss an einen abgeblockten Freistoß, während Jan-Felix Wittmund ein paar Minuten später bei einem Lupfer nach schönem Zuspiel von Jan-Niklas Puls etwas zu weit nach links zielte. Als die Partie gerade etwas abzuflachen drohte, wurde Dominic Meyer im Strafraum von den Beinen geholt. Malte Marks zielte nach links, der Torwart ahnte jedoch die Ecke und entschärfte den Ball spektakulär. Kurz vor dem Pausenpfiff drang Dominic Meyer erneut in den Strafraum ein und wurde erneut mit unfairen Mitteln gestoppt. Der für den verletzten Wittmund eingewechselte Thorben Puls versuchte es dieses Mal, scheiterte jedoch ebenfalls. So ging es mit einem 0:0 in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel am Spielgeschehen, die Mellendorfer dominierten weiterhin den Ball. Das Herausspielen von Torchancen gelang allerdings nicht. Der Ball wurde hauptsächlich ohne Gegnerdruck quergeschoben, das Mittelfeld stand zu tief und nur wenige Bälle wurden in die Spitze gespielt. Die Gastgeber selbst hatten zu diesem Zeitpunkt ihre beste Möglichkeit, Torhüter Rouven Kreuschner entschärfte den Schuss aus spitzem Winkel jedoch. Die Führung selbst erspielten sich die Mellendorfer dann schließlich ansehnlich in der 68. Minute. Jan-Niklas Puls und Dominic Meyer, die beiden auffälligsten Spieler an diesem Tag, kombinierten sich durch den Strafraum. Meyer legte quer und Malte Marks musste aus kurzer Entfernung nur noch den Fuß hinhalten. Am Spielgeschehen selbst änderte dies nichts, die Gastgeber formierten sich weiter tief in der eigenen Hälfte. Die Mellendorfer hingegen verpassten bei einer Drei-gegen-Eins-Situation die frühe Entscheidung. In der 83. Minute half dann der Gegner mit. Meyer setzte sich über rechts durch und spielte den Ball scharf in die Mitte, der Luther Abwehrchef traf den Ball anschließend unglücklich und versenkte ihn im eigenen Toreck.
Mit dem Sieg in Luthe geht der MTV nun mit drei Siegen in Folge und Tabellenplatz drei im Gepäck in das Heimspiel gegen den Vierten aus Schloss-Ricklingen. Anpfiff am kommenden Sonntag ist um 15 Uhr.
Es spielten: Kreuschner – Hesse, Junker, Ebinger, Grünke – J. Puls, Conteh (73. Tidow), Meyer, Frenzel, Wittmund (36. Puls) – Marks (84. Lüder).