Überraschender Auswärtssieg der MTV-Handballer

Dass das Spiel in Misburg für die MTV-Hanballer kein Spaziergang wird, war allen von Anfang an klar, gewann Misburg doch das erste Spiel deutlich mit 32:20 gegen die Lehrter Dörfer. Schon beim Aufwärmen in der „Sauna Misburg“ kam man zur Erkenntnis, dass hier Kondition und Wille ein wichtiger Baustein zum Sieg ist.
Wieder einmal zeigten die Männer vom MTV von Anfang an eine starke Abwehrleistung, aus der man sich Stück für Stück einen 4-Tore-Vorsprung (5:9) erspielte. Diesen hart erarbeiteten Abstand verschenkte man durch eine unkonzentrierte Minute. Es zeigten sich wieder einmal Abspielfehler und vor allem eine unterdurchschnittliche Abschlussquote. Ob dies an einer guten Torwartleistung des Gegners oder an der Unfähigkeit des MTV lag, wird wohl erst das Rückspiel zeigen. Zur Pause war es also wieder nahezu ausgeglichen mit ‪11:12‬.
In der Kabine hatte Trainer Thomas keinen großen Änderungsbedarf. Er schwörte die Mannschaft darauf ein, weiter so konzentriert in der Abwehr zu arbeiten und vorn ganz klar konsequenter zu verwerten. So kamen alle hochmotiviert aus der Kabine und versuchten diesen Masterplan umzusetzen.
Jedoch kam es ganz anders als erhofft. Der gegnerische Torhüter hielt weiterhin Angriff um Angriff stand, sodass die erste Herren nach 40 Minuten plötzlich einem 4-Tore-Rückstand (‪19:15‬) hinterherliefen. Nun kam es darauf an nicht die Nerven zu verlieren. Man besann sich auf seine Stärken und spielte weiter die erlernten Abläufe durch. Die Bank versuchte die Mannen auf dem Spielfeld nach vorne zu peitschen und jeder Ballgewinn wurde entsprechend bejubelt. Und es wirkte tatsächlich Tor um Tor kämpfte man sich wieder heran und auch die Einwechselung des Trainers wirkte sich positiv aus. Torwart Jan Brockmann entschärfte einen Großteil der Rückraumwürfe und auch vorn hatte man nun ein glücklicheres Händchen, sodass zehn Minuten vor Schluss endlich der ersehnte Ausgleich (‪20:20‬) fiel. Leider ereilte den MTV in dieser spielentscheidenden Phase ein bitterer Rückschlag. Jörn Ridder, eine wichtige Stütze im Abwehrverbund, landete bei einem Abwehrversuch auf dem Schuh des Gegners und zog sich einen Bänderriss zu.
Dies führte jedoch dazu, dass ein Ruck durch die Mannschaft ging und man nun den Sieg umso mehr wollte. Das zeigte sich deutlich am Einsatzwillen in der Abwehr als auch an den konzentrierten Spielaktionen im Angriff. Dieser spürbare und vor allem hörbare Wille demotivierte den Gegner aus Misburg derart, dass sie es nicht schafften ein weiteres Tor zu werfen. Die Kämpfer aus Mellendorf machten es besser und verwandelten noch die entscheidenden Treffer zum ‪20:23‬-Endstand und konnten somit ihren ersten Auswärtsieg dieser Saison gebührend feiern.
Der MTV hat somit eine sehr wichtige Lektion für die Saison gelernt. Auch ein Rückstand kann Mellendorf nicht vom Siegen abhalten, wenn Einsatz, Disziplin, Kampfgeist und Wille der ganzen Mannschaft stimmen. Dann ist jeder Gegner der Regionsliga schlagbar. Für das nächste Heimspiel am 18. September heißt es die Konzentration weiter hoch zu halten und den Gegner aus Laatzen-Rethen nicht zu unterschätzen. 100 Prozent sind wieder abzurufen, um gerade zu Hause eine weiße Weste zu bewahren. Beginn ist um 15 Uhr im MTV-Sportpark.
Für Mellendorf spielten: Tor – Hartmut und Jan, Lars (8), Marius (1), Hannes (2), Daniel Hein (2), Daniel Heller (2), Axel, Lukas, Jannis (5), Jörn (1), Stefan (2).