Vorbei mit dem Hurra-Fußball

In dieser Situation entwischt MTV-Flügelspieler Lukas Lüder (links) seinen Bewachern – an offensiver Kreativität fehlte es am Sonntag dennoch. Foto: S. Birkner

MTV-Herren unterliegen auch im dritten Spiel

(sb). Auch nach dem dritten Spieltag hat die erste Fußball-Herrenmannschaft des Mellendorfer TV noch keinen Zähler in der Bezirksliga geholt. Am vergangenen Sonntag setzte es eine unglückliche 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen die Spielvereinigung Niedersachsen Döhren. Obwohl der MTV allmählich zum Punkten verdammt ist, versprechen die kommenden Wochen kaum Besserung. Am kommenden Wochenende zum Beispiel reisen die Mellendorfer zum Tabellenführer nach Engensen.
Bei regnerischem Fritz-Walter-Wetter blieben Torchancen am Sonntag zunächst Mangelware. Einem parierten Schuss von Björn Tiedtke aus spitzem Winkel (26. Minute) folgte fünf Minuten später vielleicht schon die Schlüsselszene. Tiedtke wurde vom Gästetorhüter mit wohl unfairen Mitteln zu Fall gebracht – der fällige Pfiff des Unparteiischen blieb allerdings aus. „Nicht wenige Schiedsrichter hätten da auf den Punkt gezeigt“, kommentierte MTV-Coach Oliver Gaglin die Aktion.
So dauerte es bis zum 52. Minute, ehe das Tor des Tages fiel. Beim dem direkten Freistoß aus 25 Metern, dessen Berechtigung übrigens fragwürdig blieb, machte MTV-Schlussmann Rouven Kreuschner nicht die beste Figur – der Ball schlug in der Torwartecke ein. In der Folgezeit erhöhte der MTV die Schlagzahl und kam in Person von Ümran Duyar und Stefan Kästner zu vereinzelten Schusschancen. Letztlich fehlte den Angriffsbemühungen aber die nötige Durchschlagskraft, um doch noch zum Ausgleich zu kommen. Kurz vor Spielende fand auch der eingewechselte Benjamin Boschen mit einem Kopfball seinen Meister im Gästekeeper.
„Es gilt jetzt, Geduld zu haben und konzentriert weiterzuarbeiten“, meinte Gaglin, der seiner Mannschaft keinen Vorwurf für die Niederlage machen wollte. „Natürlich spielen wir nicht mehr den Hurra-Fußball der letzten Saison. Die Gegner in der Bezirksliga sind allerdings auch von einem anderen Kaliber“, begründete er den Mellendorfer Fehlstart. Mit den Döhrenern, deren Saisonziel der dritte Tabellenplatz ist, und Aufstiegsfavorit TV Badenstedt hatte der MTV in der Tat ein schweres Auftaktprogramm. Am kommenden Sonntag gastieren die Mellendorfer bei Tabellenführer TSV Engensen, der ohne Punktverlust in die Partie geht. „Niemand erwartet, dass wir dort Zählbares holen“, meinte Gaglin, der dennoch zuversichtlich ist. „Insgesamt halte ich die Aufgabe für machbar“, erklärte der Trainer, dem in Engensen praktisch sein gesamter Kader zur Verfügung stehen wird.
Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 9. September statt, wenn um 15 Uhr der TuS Wettbergen an der Hermann-Löns-Straße gastiert.
Gegen die Spielvereinigung Niedersachsen Döhren spielte der MTV in folgender Aufstellung: Kreuschner – von Samson, Kalac, Krampe – Jan-Niklas Puls (61. Gottschalk), Thorben Puls, Yavuz, Lüder, Duyar (68. Boschen) – Tiedtke, Kästner.