Wedemark-Derby fand nicht statt

Die Unbespielbarkeit der Plätze auf dem MTV-Sportgelände war Grund für den Ausfall des Wedemark-Derbys. (Foto: S. Birkner)

Unbespielbarkeit des MTV-Platzes verhinderte Anpfiff

(sb). Es war der erste Spielausfall in dieser Saison für den SCW, der zweite für den MTV und für beide Teams war es einer der besonders bitteren Sorte. Eigentlich sollten am vergangenen Sonntag die Erstherrenmannschaften des Mellendorfer TV und des SC Wedemark auf dem MTV-Sportplatz zum Verfolgerduell in der Kreisliga aufeinandertreffen; viele Zuschauer hatten sich bereits angekündigt. Die anhaltenden Regenfälle der vorherigen Tage verhinderten dies allerdings und hatten die Unbespielbarkeit der MTV-Plätze zur Folge. „Das ist ärgerlich, denn wir hätten sehr gerne gespielt“, erklärte MTV-Coach Oliver Gaglin nach der Spielabsage. Auch wenn er behauptete, vor zehn Jahren sei ein Platz in derartiger Verfassung noch bespielt worden, wollte er den MTV-Verantwortlichen keinen Vorwurf machen. „Für uns ist die Absage in erster Linie schade, weil wir nun völlig aus dem Rhythmus gerissen wurden“, sagte er. Das Auswärtsspiel in Otze, das zunächst für den vorigen Sonntag angesetzt worden war und ins Wasser fiel, ist nun auf Dienstag, 30. November, um 19:30 Uhr datiert. „Ich gehe davon aus, dass das Wedemark-Derby am Sonnabend, 18. Dezember, um 14 Uhr nachgeholt wird. Das steht aber noch nicht mit definitiver Sicherheit fest“, erklärte Gaglin. Am kommenden Sonntag empfängt seine Mannschaft um 14 Uhr zur Eröffnung der Rückrunde den FC Neuwarmbüchen, mit dem der MTV „noch eine Rechnung aus der 1:3-Hinspielniederlage offen hat“. Sein Gegenüber vom SCW, Michael Gaus, zeigte sich ebenfalls enttäuscht über die Spielabsage in Mellendorf. „Unseren derzeitigen Lauf von acht siegreichen Spielen in Serie hätten wir natürlich gerne fortgesetzt“, berichtete er. Am kommenden Sonntag treten die Bissendorfer ebenfalls zur ersten Rückrundenpartie der Saison an, wenn sie um 14 Uhr beim TSV Friesen Hänigsen gastieren. „Die Marschroute ist klar: Wir wollen auch das Rückspiel gewinnen“, sagte Gaus, der zum Saisonauftakt einen 2:1-Sieg seiner Mannschaft über den TSV gesehen hatte.