Wessel zufrieden: MTV an der Spitze

Mellendorfs Damen nutzen Havelses Patzer mit 5:0-Sieg

(sb). Seit er Trainer in Mellendorf ist, war Sebastian Wessel noch nie so richtig zufrieden, und das ist er immerhin schon seit vier Monaten. Am vergangenen Sonntag konnte ihn seine Mannschaft zum ersten Mal wirklich befriedigt erleben: Die Regionalliga-Damen des MTV gewannen mit 5:0 beim TV Jahn Delmenhorst und übernahmen damit die Tabellenführung. Zu verdanken haben sie dies einem Ausrutscher des TSV Havelse, der zuvor nicht über ein 3:3-Unentschieden beim FFC Oldesloe 2000 II hinausgekommen war. „Bei dem Sieg habe ich meiner Mannschaft angesehen, dass sie Spaß am Fußballspielen hat“, freute sich Wessel. Die Spielweise der Delmenhorsterinnen gestand den Mellendorferinnen den nötigen Raum zu, den sie für ihre offensive Spielweise benötigen. Obwohl Wessel gleich fünf Ausfälle zu beklagen hatte – Kristina Gluth, Franziska Unzeitig, Franziska Knopp, Malia Seybusch und Janina Spaude waren nicht im Kader – war der Trainer rundum zufrieden. Kerstin Jäger spielte nach langer Verletzungspause erstmals von Beginn an, Verteidigerin Natascha Rose räumte im defensiven Mittelfeld auf und die 15-jährige Tessa Böhlke gab ihr Startelfdebüt. Schnell münzten die Mellendorferinnen ihre spielerische Überlegenheit dann auch in Tore um. Erst krönte Jäger ihre Rückkehr mit einem Sololauf, den sie erfolgreich abschloss (22. Minute), dann stellte Hanna Marquard nach einem Doppelpass mit Aileen Osterwold die Weichen vorzeitig auf Sieg (36.). Danaila Navarro-Leòn entschied die Partie vier Minuten vor der Pause endgültig, als sie eine Ablage von Besarta Shabani von der Strafraumgrenze verwertete. Mit der beruhigenden 3:0-Führung ging es dann auch in die Halbzeit. Im zweiten Spielabschnitt stellten die Mellendorferinnen das Toreschießen keineswegs ein, sondern legten weitere Treffer nach. Erst war es wiederum Navarro-Leòn, die auf Vorlage von Aileen Osterwold im Duell mit der Delmenhorster Torhüterin die Nerven behielt und zum 4:0 einnetzte (56.). Den Schlusspunkt setzte Shabani selbst, als sie in der letzten Minute des Spiels ihre Leistung mit einem Sololauf krönte. Erstmals in dieser Saison stehen die Mellendorferinnen damit an der Tabellenspitze. Bei 20 Punkten (sechs Siege, zwei Unentschieden) aus acht Partien und 27 zu sieben Toren hat der MTV zwei Punkte Vorsprung auf die drittplatzierten Havelserinnen. Auf Rang zwei der Tabelle steht mit einem Punkt weniger die Drittvertretung des Hamburger Sportvereins, die bei einem Spiel weniger noch am MTV vorbeiziehen könnte. Wessel bremste indes die mit dem Platz an der Sonne verbundene Euphorie. „Uns bringt das alles nichts, wenn wir jetzt abheben. Wir müssen konzentriert weiterarbeiten und von Spiel zu Spiel denken“, meinte der Trainer nüchtern. Am morgigen Sonntag empfangen die MTV-Damen den SV Ahlerstedt/Ottendorf, den Wessel keinesfalls zu unterschätzen warnt. Anstoß im Wedemark-Stadion ist um 14 Uhr. Beim TV Jahn Delmenhorst spielten die Damen des Mellendorfer TV in folgender Aufstellung: Reinhardt – Struckmeier, Jäger, Arend, Marquard – Rose (77. Seabrook), Shabani, Hinz, Böhlke (74. Stichnoth) – Navarro-Leòn, Osterwold.
 auf anderen WebseitenFacebookTwittern