Wieder Sieg für die Panther

Bissendorfer Inlinehockeyteam besiegt Ahaus

Bissendorf besiegt nach Berlin am Samstag auch Ahaus am Sonntag!


Jürgen Köhn hatte seine Schützlinge vor dem Spiel noch gewarnt. Die Maidy Dogs
aus Ahaus haben alle ihre 3 Heimspiele bislang gewonnen, darunter
auch gegen die hoch favorisierten Highländer aus Lüdenscheid, die
sich letzte Saison noch in der Hauptrunde vor den Panthern auf den
zweiten Platz schieben konnten. Zwar gingen die Bissendorfer mit
breiter Brust als Tabellenführer in dieses Duell, doch die
schmerzliche Niederlage im letzten Jahr, als man 5:7 unterlag und
Lüdenscheid dadurch vorbeiziehen lassen musste, war dem Favoriten
aus dem Norden noch gut im Gedächtnis geblieben. Dieses mal wollte
man es aber besser machen und so schickte Köhn sein Team in
Bestbesetzung nach Ahaus. Lediglich Neuzugang Marc-Andre Keller war
mit einer Grippe daheim geblieben. Die Ahauser begannen sehr mutig und versuchten durch Kombinationsspiel den Weg zu Danny Sellmann im Tor der Bissendorfer zu suchen. Doch die besseren Chancen hatten im ersten Drittel die Gäste, die aber immer wieder am starken Torhüter der Maidy Dogs, Jens Kemper, scheiterten. So ging es mit 0:0 in die erste Pause und nicht wenige der gut 100
Zuschauer haben hier bereits auf eine erneute Überraschung gehofft.
Doch die Panther um Kapitän Tim Lücker kamen hoch konzentriert aus
der Kabine, doch es dauerte bis zur 28. Minute, bis Jeffrey Keller
zum erlösenden 1:0 für die Gäste kam. Kurz darauf konnte David
Tözen durch die Beine von Kemper zum 2:0 erhöhen. Die Panther
standen hinten kompakt und ließen nicht viele gute Chancen der
Ahauser zu. Sollte doch einmal ein Schuss den Weg auf den Kasten der
Bissendorfer finden, so entschärfte der heute glänzend aufgelegt
Sellmann sicher. Markus Köppl gelang in der 33. Minute noch das 3:0,
als er sich vor dem Tor gut gegen den Ahauser Verteidiger
durchsetzte. In Überzahl spielte der Tabellenführer der 1.
Bundesliga Nord seine ganze Klasse aus, als Jan Christoph Pries einen
Pass von Florian Surkemper zum 4:0 verwertete. Im letzten Drittel
mahnte Köhn seine Mannen dann zur Vorsicht, wollte man diesen
Vorsprung nicht noch aus der Hand geben. Doch das nächste
Überzahlspiel nutzte Tim Lücker durch einen schönen Direktschuss
in die rechte obere Torecke (48. Min.). Jan-Philipp Priebsch, der
erst unter der Woche das erste mal mit der Mannschaft trainierte,
gelang 1 Minute später das 6:0 und man hoffte, zum zweiten mal in dieser Saison kein Gegentor zu
bekommen. Doch zwei Überzahlsituation nutzten die Gastgeber zur
Ergebniskorrektur, als Leers und Spruck Danny Sellmann kurz vor
Schluß zweimal überwanden. Es war also ein erflogreiches Wochenende für die Bissendorfer Panther, die damit ihren Vorsprung vor den Mendener Mambas ausbauen konnten und nun zwei Wochen verschnaufen können, ehe es zum schweren Wochenende kommt, wo mit den Duisburg Ducks und den Highländer Lüdenscheid zwei harte Konkurrenten auf die Panther warten. Am 8. Mai kommt es in der Wedemarkhalle in Mellendorf zum Topspiel, wenn der Serienmeister aus Duisburg im Norden gastiert. Anpfiff ist um 13 Uhr.