„Wir werden nicht um die Goldene Ananas spielen“

Der neue MTV-Damentrainer Sebastian Wessel (Bildmitte) hatte am Montag Gelegenheit, seine zukünftigen Spielerinnen kennenzulernen. (Foto: S. Birkner)

MTV: Neuer Damentrainer stellt sich Team und Presse vor

Mellendorf (sb). Anderthalb Stunden Fahrtzeit will der 28-jährige Sebastian Wessel zukünftig mehrmals pro Woche in Kauf nehmen, um die Mellendorfer Fußballdamen coachen zu können. Der neue Trainer der Regionalligamannschaft des Mellendorfer TV lebt im nordrhein-westfälischen Münster und ist dort selbstständig als Unternehmensberater tätig. Am Montagabend hatte er bei einem Kennenlerntreffen die Möglichkeit, sich seiner neuen Mannschaft erstmals persönlich vorzustellen.
„Wir sind sehr froh, dass wir diesen Trainer nach dem beruflichen bedingten Weggang von Arndt Westphal für uns gewinnen konnten“, freute sich MTV-Fußballspartenleiter Rainer Baude im Rahmen der Vorstellungsrunde. Er verwies auf die Erfahrung, die Wessel im Bereich Damenfußball aufzuweisen habe. „Außerdem ist es gut, mit einem 28-Jährigen einen jungen Trainer zu verpflichten, der der Mannschaft vermutlich schnell nahestehen wird“, so Baude.
Wessel, der es in seiner aktiven Karriere als Herrenspieler beim VfB Marsberg, dem Heider SV, dem SC Willingen, dem SSV Meschede, dem KFC Uedingen dem VSV Wenden und dem SV Marienloh bis in die Regionalliga schaffte und in der Jugend unter anderem für Borussia Dortmund spielte, trainierte bislang vier Frauenteams, darunter zwei Regionalligamannschaften: Den FC Gütersloh 2000 II und den DJK Eintracht Coesfeld. Der Frauenfußball reize Wessel mehr als der Herrensport, weil es „nicht immer nur um Geld“ gehe. Wessel blickt froher Hoffung auf die kommende Spielzeit als Trainer der MTV-Damen. Die Aufgabe reize ihn so sehr, dass es „keine Frage“ gewesen sein, die Mannschaft trotz der großen Distanz zu seinem Wohnort zu trainieren. „Als ich von meinem Berater gehört habe, dass Westphal als Coach aufhört, habe ich mich sofort selbstständig beworben“, erzählte er am Montag. Obwohl die Spielerinnen einen Laufplan für die freie Zeit bekommen werden, wird die Vorbereitung mit dem neuen Trainer bereits am 11. Juli beginnen. Wessel wird dann fast jeden Tag zum Training bitten, am Wochenende dürfen es auch gerne zwei Einheiten täglich sein. „Ich bin ein offensiv spielender Trainer, der größten Wert darauf legt, dass die Grundlagen der Mannschaft stimmen“, erzählte er. Damit meine Wessel Eigenschaften wie Kondition, Aufmerksamkeit, Schnellkraft oder Koordination, die in der Vorbereitung gezielt gefördert werden müssen. Der neue MTV-Trainer ist Inhaber der C-Lizenz. Er hat sie vor gut einem Jahr erworben und plant für November diesen Jahres, mit der Ausbildung zur B-Lizenz zu beginnen. Das Saisonziel der Mannschaft ist indes Spielern, Trainern und Verantwortlichen klar. Vor Augen „Wir werden in der Regionalliga nicht um die Goldene Ananas spielen“, gibt Wessel die Marschroute klar vor. Das Team soll die Rückkehr in die 2. Bundesliga schaffen; an diesem Saisonziel gibt es kein Rütteln.