Zimmermann vergibt Matchball

Wedemark Gerrit Bösche (links) und seine Mannschaft sind in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. (Foto: S. Birkner)

Gaus-Elf vergibt Sieg gegen Kleinburgwedel

(sb). Die erste Fußball-Herrenmannschaft des SC Wedemark ist auch nach dem dritten Spieltag in der Kreisliga 1 weiter ungeschlagen. Gegen den TSV Kleinburgwedel kam die Mannschaft von Michael Gaus zu einem letztendlich leistungsgerechten 1:1 (1:0)-Unentschieden. „Das Ergebnis geht in Ordnung“, befand Gaus am Montag. Ärgerlich sei jedoch insbesondere, dass die Gäste praktisch ihre einzige Torchance zum Treffer genutzt hätten. Zunächst sah es jedoch gut aus für die Bissendorfer. Sie waren das bestimmende Team und hatten insbesondere in der Halbzeit deutliches spielerisches Übergewicht. Der 1:0-Führungstreffer in der 19. Minute entstand, wie Gaus sagte, „nur folgerichtig“. Ole Krause war nach einem geschickten Lupfer von Jonas Henke seinem Gegenspieler erwischt und hatte dem Gästekeeper per Kopfball keine Chance gelassen. Mit der knappen Führung ging es auch in die Pause. „Wir haben nach der Halbzeit unsere Ordnung und Aufteilung vermissen lassen, sodass der Kleinburgwedeler Ausgleich durchaus berechtigt war“, analysierte Gaus. Hierbei habe die Zuordnung in der gesamten Hintermannschaft nicht gestimmt und ein Gästespieler konnte nach einer Freistoßflanke zum Ausgleich einköpfen. Dass es für die Bissendorfer am Ende nicht zum Sieg reichte, war Sekunden vor Schluss noch einmal großes Pech. Die Gaus-Elf bekam in der dritten Minute der Nachspielzeit einen Foulelfmeter zugesprochen. Libero Mark Zimmermannt trat hierbei an und wollte es zu genau machen – er traf nur den Pfosten des Kleinburgwedeler Gehäuses. „Der Elfmeter war gut geschossen. Natürlich macht Zimmermann niemand einen Vorwurf“, kommentierte Gaus. Nach dem Remis steht der SC Wedemark auf dem sechsten Rang der Tabelle. „Natürlich ist das nur eine Momentaufnahme, im Hinblick auf den schlechten Saisonstart im vergangenen Jahr aber umso erfreulicher“, sagte Gaus. Die Bissendorfer haben in drei Spielen fünf Zähler und mit 4:3 Treffern ein positives Torverhältnis erkämpft. Am kommenden Wochenende geht die Reise der Gaus-Elf zum ungeschlagenen Tabellenführer, dem SV Ramlingen/Ehlershausen II. „Natürlich ist Ramlingen klarer Favorit und wir wissen, dass alles andere als ein Sieg der Gastgeber eine Überraschung wäre“, meinte Gaus. Dennoch sei es natürlich das Ziel, voll dagegenzuhalten und eventuell doch Punkte von der Oberliga-Reservemannschaft mitzunehmen. Grund zur Hoffnung macht die Bilanz der vergangenen Saison: Damals holte der SCW insgesamt vier Zähler gegen Ramlingen. Das nächste Heimspiel der Bissendorfer findet am 5. September um 15 Uhr gegen die SpVg Laatzen statt. Gegen den TSV Kleinburgwedel spielte der SC Wedemark in folgender Aufstellung: Schewe – Zimmermann, Kunte, Baumgarten – Doerr, Bösche (66. von Einem), D. Henke, Wilkes, Krampe, J. Henke (55. Kummer) – Krause.