Zufriedenstellendes Ergebnis

Erschöpft aber zufrieden: Die Mini-Panther nach ihrem Turnier.

Mini-Panther beißen sich bei Premiere durch

Die neu-formierte Bambini-Mannschaft der Bissendorfer Panther feierte am Sonnabend ihre Premiere beim hochklassig besetzten Einladungsturnier der Crash Eagles aus Kaarst. Gegner waren die Inlinehockey-Mannschaften der Gastgeber, die Düsseldorf Rams, die Essen Rockets, die Pulheim Vipers, die SG Langenfeld Devils sowie der Crefelder SC. Zum Auftakt ging es gleich gegen den hochmotivierten Gastgeber. In einer spannenden Begegnung ging Kaarst erst in der Schlussphase mit 1:0 in Führung und ließ kurz darauf noch den 2:0-Endstand folgen. Im zweiten Spiel des Tages mussten die Panther gegen die Böckchen aus Düsseldorf antreten. Der Endstand von 5:0 für die Düsseldorfer war nicht so eindeutig wie die nackten Zahlen es vermuten lassen. Auch das dritte Spiel gegen die Essen Rockets ging leider mit 1:4 verloren. Doch am ersten erzielten Treffer ließ sich bereits die aufsteigende Tendenz erkennen.
Nach einer langen Mittagspause kamen die Mini-Panther zunächst noch etwas verschlafen aus der Kabine, so dass ein 0:6 gegen den Crefelder SC die Konsequenz war. Dieses Ergebnis sollte die jungen Raubkatzen jedoch wachrütteln. In dem nun folgenden Spiel gegen die Teufel aus Langenfeld gab es nach einem sehr schnellen 0:1-Rückstand einen überzeugenden 4:1-Kanter-Sieg. Die nun offensivere Taktik der Panther hatte sich damit ausgezahlt. Im letzten Spiel des Tages ging es gegen die bis dahin sieglosen Vipers aus Pulheim. Nach dem Sieg gegen Langenfeld gingen die Panther sogar als leichter Favorit in das Spiel, was sich zunächst als etwas belastend erwies. Die Panther spielten sich zwar zahlreiche Torchancen heraus, ein Treffer wollte jedoch zunächst nicht gelingen. Nach dem erlösenden 1:0 durch Felix Busch ließ dieser kurz darauf auch den 2:0-Endstand folgen. In der Abschlusswertung belegten die Panther damit den fünften Platz hinter den starken Teams aus dem Westen. Dank einer starken Leistung der „erfahrenen“ Spieler sowie einer engagierten Einführung der Neulinge waren alle Beteiligten mit dem Ergebnis insgesamt sehr zufrieden.