„Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel“

Der Wedemärker Daniel Henke (links, hier im Spiel gegen den 1. FC Burgdorf) und seine Mitspieler haben den Kampf um den Klassenerhalt noch lange nicht aufgegeben und sind im Jahr 2010 bislang ungeschlagen. (Foto: S. Birkner)

SCW trennt sich unentschieden vom SV Uetze

(sb). In der Kreisliga hat die erste Fußball-Herrenmannschaft des SC Wedemark am vergangenen Sonntag ein 0:0-Unentschieden gegen den SV Uetze 08 errungen und einen Punkt im Abstiegskampf gewonnen. SCW-Trainer Michael Gaus sprach nach dem Spiel von einem „dem Spielverlauf entsprechend gerechtem“ Ergebnis, haderte aber insbesondere mit einigen ausgelassenen Torchancen seiner Elf.
Das kampfbetonte Spiel, das insbesondere im Mittelfeld stattfand, brachte für beide Mannschaften nur wenige Torchancen hervor. Auf Seiten der Gäste stachen eine Kopfballchance und ein Lattentreffer heraus, während der leicht feldüberlegene Tabellenvorletze aus Bissendorf zehn Minuten vor Spielende eine Gelegenheit mit gleich vier Spielern vor dem gegnerischen Torwart vergab. Gaus wertete das Remis als einen Schritt in die richtige Richtung, da Einsatzwille und Kampfbereitschaft seiner Mannschaft vorbildlich gewesen seien. „Ich schaue weiterhin optimistisch in die Zukunft“, berichtete er, der am Sonntag aus Personalnot sogar zwei Spieler einsetzen musste, die zuvor bereits für die 2. Herrenmannschaft (0:6 gegen den SV Lehrte II) am Ball waren. Tabellarisch bringt das Unentschieden die Wedemärker, deren direkter Konkurrent um den Abstieg, der TSV Burgdorf II, der am Wochenende spielfrei blieb, weiter an das „rettende Ufer“ heran. Nur noch drei Zähler trennen den SCW bei 13 Punkten aus 19 Spielen von den Nichtabstiegsplätzen. Gaus zeigte sich kämpferisch: „So lange es rechnerisch möglich ist, die Klasse zu halten, glauben wir auch daran“, meinte er nach der Partie. Grund zur Hoffnung gibt es reichlich: Gegen Uetze blieben die Wedemärker auch im zweiten Rückrundenspiel ungeschlagen. Nach dem verheerenden Saisonstart hat die Elf acht Punkte aus den letzten sieben Saisonspiele eingefahren und darf weiter an den Klassenerhalt glauben. Das nächste Spiel findet am kommenden Sonnabend beim TSV Hänigsen statt, ehe der SCW am Ostermontag um 15 Uhr den Tabellenführer TSV Engensen in Bissendorf empfängt.