Zurück auf der Erfolgsschiene

10:1 Kantersieg gegen die Miners aus Oberhausen

Das Damenteam der Bissendorfer Panther meldet sich nach zuletzt schwacher Leistung eindrucksvoll zurück. Am vergangenen Samstag war das Damenteam der Miners aus Oberhausen zu Gast in der Wedemark. Es war bereits das zweite Aufeinandertreffen der beiden Teams. Das Hinspiel konnten die Panther-Damen nachher einer starken Aufholjagd, mit 6:5 n.P., für sich entscheiden und so sollte auch das Rückspiel zu Gunsten der Bissendorfer ausgehen.
Zunächst erspielten sich beide Mannschaften gute Chancen, scheiterten jedoch immer wieder an den starken Torfrauen auf beiden Seiten. In der 16. Spielminute gelang dann der erste Treffer dieser Partie. Sarah Sperber bediente die im Slot stehende Jasmin Wilke, welche zum 1:0 aus Sicht der Panther traf. Kurz vor dem Ende des ersten Drittels erzielte Jane Niedzolka auf Zuspiel von Ira Engelke den zweiten Treffer für die Panther. Mit dieser 2:0-Führung ging es in die erste Drittelpause.
Im zweiten Spielabschnitt waren es zunächst die Gäste, in Person von Joelina Greulich, die etwas Zählbares auf die Anzeigetafel bringen konnten. Nach einer Unachtsamkeit in der Panther-Defensive trafen die Miners zum 2:1. Unbeeindruckt von diesem Treffer erzielten die Panther in der 31. Spielminute den Treffer zum 3:1. Sarah Sperber nutzte in eigener Überzahl eine Verwirrung vor dem gegnerischen Tor und ließ die Panther-Damen jubeln. Nur 32 Sekunden später war es Ira Engelke, welche die gegnerische Abwehr austanzte, und auf 4:1 erhöhte. Die Panther-Damen befanden sich in einem wahrlichen Torrausch und schraubten das Ergebnis weiter hoch. Jasmin Wilke traf in der 34. Spielminute zum 5:1 und Sarah Sperber erhöhte zwei Minuten vor Drittelende auf 6:1. Mit einem 5-Tore-Vorsprung ging es in die zweite Drittelpause.
Im letzten Spielabschnitt machten die Panther-Damen weiter Druck und wurden belohnt. Sarah Sperber netzte auf Zuspiel von Jasmin Wilke zum 7:1 ein. Knapp eine Minute später war es wieder Ira Engelke, die der gegnerischen Torfrau keine Chance ließ, und zum 8:1 traf. Die Damen aus Oberhausen gaben nicht auf und fuhren immer wieder gefährliche Angriffe aus das Gehäuse der Panther. Diese wurden jedoch von der stark haltenden Torfrau der Gastgeber, Marina Tiedge, relativiert und so sollte es bei dem einen Treffer für die Gäste bleiben. Auf Seiten der Panther war jedoch noch nicht Schluss mit dem Tore schießen und so konnte Aileen Rüther, neun Minuten vor Spielende, ihren ersten Treffer für die Bissendorfer Panther erzielen. 1:40 vor Spielende war es dann Jasmin Wilke, die die Zehn für die Panther vollmachte und den letzten Treffer dieser Partie erzielte.
Durch den Sieg sind die Damen wieder auf den zweiten Tabellenplatz geklettert und spielen am kommenden Samstag gegen einen direkten Tabellennachbarn die Bochum Lakers. Es ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften, es wird als spannend wer am Ende die Oberhand behält und sich vorerst den zweiten Tabellenplatz sichert. Anpfiff ist um 16 Uhr in Bochum.