Zwei Aufstiege in Sichtweite

Hallensaison: Starke Tennisteams des TC Sommerbostel

So etwas nennt man im Sport einen Befreiungsschlag. Die 1. Herrenmannschaft des TC Sommerbostel hat ihrem überraschenden 3:3 im Heimspiel gegen RW Barsinghausen einen souveränen 6:0-Erfolg gegen RW Ronnenberg folgen lassen. Und siehe das: Das Team steht in der Verbandsliga als einzige Mannschaft ohne mehrfachen Punktverlust an der Tabellenspitze. Damit bleibt der Aufstieg in der aktuellen Hallensaison in Sichtweite. Im Duell mit Ronnenberg konnten im Einzel Tom Schmieta, Timo Feldgiebel, Alexander Kuhlmann und Thilo Schmieta glänzen. Lediglich Timo Feldgiebel hatte im Duell mit seinem starken Rivalen zu kämpfen und musste in den Match-Tiebreak, den er souverän gewann. Nach der Vorentscheidung im Einzel hatten die Doppel leichtes Spiel. Feldgiebel/Kuhlmann sowie das Brüderduo Schmieta siegten problemlos.
Mindestens genauso stark ist die 2. Herrenmannschaft des TCS am Start. In der Bezirksliga ist das Team mit 8:0 Punkten souveräner Tabellenführer und hat bisher noch keinen einzigen Matchpunkt abgegeben. Beim 6:0-Heimsieg gegen den Celler TV III punktete neben den Stammspielern Stefan Schlee, Lars Markgraf und Sebastian Soeffky auch Routinier Stephan Menke an Position drei. Der Aufstieg in die Verbandsklasse ist der Mannschaft damit kaum noch zu nehmen. Einen etwas schwereren Stand hat unterdessen die 3. Sommerbosteler Herrenmannschaft. Sie ist vom Gastspiel beim TSV Haßbergen mit einer 2:4-Niederlage zurückgekehrt. Zwei Punkte im Einzel durch Henri Schwarzkopf und Carsten Wendt waren zu wenig.