Zwei Teams bei den Special Olympics

Das noch junge Team nahm in Berlin bei den Special Olympics teil.

RVC Wedemark und Schule Unter den Eichen kooperieren

Die Behindertensportgruppen/Voltigieren des RVC Wedemark (in Kooperation mit der Schule Unter den Eichen-Mellendorf) haben auch in diesem Jahr wieder an den Special Olympics teilgenommen. Vom 14. bis 19. Juni 2010 fanden in der Hansestadt an der Weser die Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung statt. Veranstalter der National Games ist Special Olympics Deutschland , die deutsche Organisation der weltweit größten Sportbewegung für Menschen mit geistiger Behinderung, tatkräftig unterstützt von der Stadt Bremen.
In Deutschland werden im Wechsel alle zwei Jahre jeweils Nationale Winter- und Sommerspiele ausgetragen. Insgesamt gibt es in Deutschland auf regionaler und Länder-Ebene jährlich mehr als 100 Special Olympics Veranstaltungen, die auch der Qualifikation für die nationalen und internationalen Spiele dienen. In Bremen waren in diesem Jahr rund 4500 Athleten und Athletinnen mit geistiger Behinderung in gut 20 Sportarten vertreten. Die beiden Voltigiergruppen des RVC Wedemark sind in den Leistungsklassen F4 (Pflicht und Kür im Schritt) sowie in F3( Freie Tempowahl) angetreten. Das Team von Trainerin Iris Berthold und den beiden Begleit-Lehrerinnen der Schule „Unter den Eichen“ Dorothee Pries und Gabi Ridder, wurde erst Ende letzten Jahres neu zusammengestellt und hat demzufolge noch wenig Übungserfahrungen. Auch die besondere Situation auf einem sehr großen Turnier teilzunehmen, war für die neuen Teammitglieder noch eine Herausforderung, die es galt zu bewältigen. Am Ende der drei Qualifikationsprüfungen gab es für die Wedemarker Teams „einen 3. und einen 4. Platz sowie ganz viel Lob für das junge Team (Marie Sieber, Mareike Schulze, Stefanie Nährig, Svenja Senge, Annalena Kretzmeyer, Jennyca Karstens, Kevin Lampe) und den „alten Hasen“ Kilkenny.