Zwölfter Sieg im zwölften Spiel

Die Jungs des ESC Wedemark Scorpions dominierten das Spielgeschehen.

Schüler des ESC Wedemark Scorpions nicht zu stoppen

Am Freitag, 10. Februar, machte sich die Schülermannschaft des ESC Wedemark Scorpions auf den Weg nach Hamburg, um dort auf die Hamburg Crocodiles zu treffen. In dieser Saison war es das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften und man war gespannt wie sich dieser Gegner auf das Spiel vorbereitet hatte.
Von der ersten Minute an dominierten die Jungs des ESC das Spielgeschehen. Die Gastgeber versuchten mit aller Mühe dagegenzuhalten, aber so richtig gelang ihnen das nicht. So war auch der Führungstreffer in der zweiten Spielminute kein Wunder und nur der Vorgeschmack auf weitere fünf Tore im erstem Drittel zum Pausenstand von 0:6 für den ESC Wedemark Scorpions. Die mitgereisten Eltern hofften nun, dass schon im zweiten Drittel das magische 200. Tor der Saison fiele, aber den gefallen taten die Jungs den Eltern nicht. Mit einer sicheren 0:8-Führung ging es in die letzte Pause.
Das letzte Drittel begann dann auch so wie das zweite endete, mit vielen kleinen Fehlern in der Abstimmung und mangelndem Abschluss vor dem Tor der Gastgeber.
Erst nach der Auszeit und der harschen Ansage des Trainers endlich Eishockey zu spielen setzten die Jungs ihr Können wieder um und es folgten die Treffer neun und zehn. Nun wurde es spannend für die Eltern, denn das 200. Tor lag in der Luft und es war nur die Frage wer es schießt und wann. Und endlich, in der 56. war es dann Felix Siglreithmaier, der die Vorlage von Nikolas Voith nutzte und zum 0:11 traf, dem 200. Tor der Saison. Nur eine Minute später fiel dann auch der Treffer zum 0:12-Endstand. Großes Lob geht auch an den Goalie Julian Hübner, der die Null gehalten hat und damit seinen ersten Shut-Out der Saison, denn auch die Gastgeber hatten die eine oder andere Torchance zu verzeichnen.
Wiedermal gab es viel Lob von den Gegnern für die Spielweise des ESC, aber auch die Kritik, dass diese Mannschaft nichts in der Niedersachsen Liga zu suchen hat, da sie einfach auf einem höheren Niveau spielt.
Schon am 19. Februar kommt es zum Rückspiel gegen die Hamburg Crocodiles und die Schüler können dann auf heimischen Eis nochmal zeigen, dass sie verdient an der Tabellenspitze stehen. Spielbeginn ist um 12 Uhr, der Eintritt ist frei.
Die Torschützen vom Freitag: Nikita Kalinin, Kevin Bigus, Luca Meyer, Tom Sanftleben, Kilian Semmler, Felix Siglreithmaier.