Auf großer Harz-Fahrt

Die Resser Schützen genossen den Harz bei herrlichem Wetter.

Schützenverein Resse erkundete den Ostharz

Schützenverein Resse. Am vergangenen Sonntag erlebten knapp 50 Resser Schützen außergewöhnliche Abenteuer. Los ging die Reise um 8.00 Uhr mit einem großen Reisebus Richtung Ostharz. Nach einem reichhaltigen und zünftigen zweiten Frühstück bei Blankenburg wurden die Resser in Wendefurth schon von einem rustikalen Floß auf dem Wendefurther Stausee erwartet. Das Wetter spielte mit, denn nach dem Ablegen traute sich auch die Sonne raus und es wurde
eine ruhige, gemütliche, musikalische und vor allem schmackhafte Überfahrt. Die „ Floßbesatzung“ verwöhnte alle mit heißem Glühwein, geräucherter Forelle, saftigen Steaks, Bratwurst und diversen selbstgemachten Salaten. Vorbei zogen die Harzerhöhen und Deutschlands höchste Staumauer. Nach etwa zwei Stunden war die Floßfahrt leider schon vorbei, aber noch ein weiterer Höhepunkt stand auf der Reiseroute. Die Glasmanufaktur in Derenburg. Hier gab es reichlich Kaffee, Torte und eine fachkundige Führung durch die Fabrikhallen, aber auch durch die Geschichte und Herstellung des Glases. Für die Damen waren natürlich die reich bestückten Ausstellungs- und Verkaufsräume sehr verführerisch. So wurde für sich selbst als kleines Andenken oder für die Daheimgebliebenen wunderschönes aus Derenburgerglas gefunden.