Basispasskurs in Gailhof auf dem Tinkergestüt Mohmühle

Stolz werden die Urkunden präsentiert: (von links nach rechts) Darlene Lindmüller, Lena Sadler, Sara Schliemann, Simone und Lea Feuerhahn, Finja Steinwachs, Yvonne Riechers und Jessica Bisgwa; dahinter: Prüfer Wolfgang Ritsert und Kursleiterin Astrid Gründel.
Reiterliche Vereinigung. Kürzlich fand auf dem Tinkergestüt Mohmühle in Gailhof die Prüfung zum Basispass der Reiterlichen Vereinigung (FN) statt. Acht Prüflinge hatten zwei Wochenenden lang Pferde verladen geübt, den Umgang mit Pferden trainiert, die Pferdesprache erlernt, Sicherheitsbestimmungen eingehalten, alles über Zucht und Pferdepflege, fachgerechte Fütterung von Pferden sowie sicheres Führen von Pferden gelernt, Pferde geputzt, gesattelt und getrenst und vieles über Pferdekrankheiten kennen gelernt. Abgerundet wurden diese Themen durch Kenntnisse über Pferde- und Tierschutz, Versicherungen und Giftpflanzen, immer unter den strengen Adleraugen von Kursleiterin und Trainerin der FN Astrid Gründel aus dem Tierkommunikationszentrum Amedorf. Aber es wurde auch viel gelacht und der Kurs hat allen Spaß gemacht.
Zwischen den Kurswochenenden wurde das Basispassbuch der FN studiert. Die Prüfung dauerte über zwei Stunden, und es wurden alle Themenbereiche gründlich abgefragt. Als der Prüfer Herr Ritsert die Urkunden und Abzeichen verteilte, lobte er die gute Vorbereitung und den hohen Wissensstand der Prüflinge. Am Ende hat die Prüfung den Prüflingen Spaß gemacht, denn wenn man etwas kann, dann kommt es einem auch leicht vor. Die jüngste Teilnehmerin (zehn Jahre) klagte beim Abschied: „Mist, ich muss noch für die Englischarbeit am Montag üben. Das Üben für den Basispass hat mir mehr Spaß gemacht“. Die Kursleitung bedankte sich herzlich über die Bereitstellung des ganzen Tinkergestüts über zwei Wochenenden bei der Besitzerin Mariana Lindmüller. Sie hat nicht nur den Pferdehänger samt Zugfahrzeug und die Pferde zur Verfügung gestellt, sondern auch noch Kuchen gebacken und Kaffee für alle gekocht.