Bewegte Steine und Ponys

Die Bissendorfer Hobbits waren mit den Ponys auf dem geologischen Pfad unterwegs.

Abenteuer am Brelinger Berg für die Hobbits

Bissendorfer Hobbits. Viel Spaß hatten die Kinder der Reitgruppe „Bissendorfer Hobbits“, die am 3. Oktober die Brelinger Berge erkundeten. Auf der geologischen Wanderung hoch zu Ross entdeckten die Sechs- bis Achtjährigen, wie die Landschaft in der Wedemark vor Tausenden von Jahren entstanden ist. Mit anschaulichen Experimenten und praktischen Übungen unter der Leitung von Raina Brünemann erforschten die jungen Reiter verschiedene Stationen des geologischen Erlebnispfads „Bewegte Steine“ aktiv und spielerisch. Die Südtour führte von Brelingen aus über die Stationen „Klangsteine“, „Pollen“, „Windkanter“, „Fernrohrsteine“ und „Was übrig bleibt“. Bei tollem Wetter, ausgerüstet mit Kompass, anschaulichen Karten, Geländemodellen und mit verschiedenen Experimenten wurde die Geschichte der Brelinger Berge kindgerecht erklärt. Auf dem Rücken der Ponys aus dem Stall von Tierärztin Dr. Uta Döppke entwickelten sich die einzelnen Etappen zu einem spannenden Abenteuer. Ponys, Kinder und Geologie: Drei Dinge, die hervorragend zusammenpassen. Das Projekt "Bewegte Steine" wurde von der Umweltschutzbeauftragten der Gemeinde Wedemark, Ursula Schwertmann, umgesetzt. Die Diplom-Geologinnen Kerstin Athen, Kerstin Jacob und Raina Brünemann bieten regelmäßig fachkundige Führungen für Interessierte an. Zusätzlich ist es für Vereine, Kindergartengruppen, Schulen, Kindergeburtstage, Betriebsausflüge oder Reitgruppen möglich eigene Führungstermine bei Ursula Schwertmann zu vereinbaren, Telefon (0 51 30) 58 13 65.