Bootsfahrt auf der Leine

Die Hellendorfer genossen die Schlauchbootfahrt die Leine hinunter sichtlich.

Hellendorfer mit Patenkompanie auf dem Wasser

Dorfgemeinschaft Hellendorf. Die Feldjäger der Patenkompanie von Hellendorf, 3./Feldjägerregiment 2, luden anlässlich der 30-jährigen Patenschaft
zu einer Bootstour mit Schlauchbooten auf der Leine ein. 30 Hellendorfer fanden sich bei zwar morgens kühlen, aber sonst optimalen Reisewetter am Treffpunkt ein.
Punkt 8.45 Uhr wurden wir mit einem Militärkonvoi in Hellendorf abgeholt.
Nach gemeinsamem Aufblasen und mit Paddeln und Getränken, „Klarmachen“
der fünf Schlauchboote wurden die Hellendorfer an der Helstorfer Brücke zu Wasser gelassen. Jedes Boot wurde mit Soldaten und Bürgern gemeinsam besetzt.
Die Strömung der Leine trieb sie langsam Richtung Norden. Während erfahrene Bootsinsassen die grüne Natur und das glasklare Leinewasser genossen, kämpften andere gegen leichte Stromschnellen, treibende Baumstämme und gegen die am Ufer wachsenden Bäume und Sträucher. An der Braser Fähre erwarteten die Bootsfahrer schon einige Soldaten der Patenkompanie, und luden zu einem rustikalen Frühstück auf grüner Wiese ein. Nach kurzer Erholungspause, und frisch gestärkt, rief der Spieß zur zweiten Etappe der Bootstour auf. Vorbei an grasenden Galloways, anderen Rinderherden und neugierigen Pferden paddelten alle Richtung Schwarmstedt weiter. Von oben wurden das muntere Treiben auf der Leine von verschiedenen Greifvögeln, Krähen, Enten, Reihern und ziehenden Kranichen beobachtet. Nach Anlanden im Schwarmstedter Hafen, und gemeinsamen Verpacken der Schlauchboote mußte leider das dort angekündigte Grillen wegen Baumaßnahmen ausfallen. Spontan fuhren alle mit dem Militärkonvoi nach Hellendorf, wo im Feuerwehrgerätehaus ein gemeinsamer zünftiger Abschluss stattfand. Alle fragten sofort nach einer Wiederholung des Tages und bedankten sich bei der Patenkompanie für die hervorragende Organisation.