Dorfpokalschießen der SG Bissendorf

Die strahlenden Sieger beim Dorfpokal- und Preisschießen der SG Bissendorf.
SG Bissendorf. Kürzlich fand das traditionelle Dorfpokalschießen der Schützengesellschaft Bissendorf in diesem Jahr erstmals an einem Mittwoch und Freitag statt. Um auch kleineren Gruppierungen eine Teilnahme zu ermöglichen wurde die Mannschaftsstärke auf sechs Personen reduziert. Und so traten 15 Mannschaften – vom Strickclub über den Ortsrat, vom Tennisclub bis zu den Boulern und den Flintenweibern des Turnclubs – zum Wettkampf um die Pokale an. Stark vertreten war die Feuerwehr, die gleich drei Mannschaften ins Rennen geschickt hatte. Und so kam es im gutbesuchten Schützenhaus an beiden Tagen nicht nur zu spannenden Wettkämpfen, sondern die Mitglieder der unterschiedlichen Gruppen nutzten auch die Gelegenheit zu einem regen Meinungsaustausch. Reine Damen-Mannschaften waren nur zwei am Start. Den Siegerpokal holten sich die Flintenweiber des Turnclubs in der Besetzung: E. Marks, A.-C Bellmann, H. Reimann, R. Knibbe, G. Ochmann und B. Lorberg-Rosche mit 225 Ringen. Bei den 13 gemischten Mannschaften erwies sich die zweite Mannschaft der Verkehrswacht als die Stärkste. Christa v. Geldern, Anna Biewer, Willi Heiermann, Klaus Kiehl, Eike Forsten und Peter Biewer erzielten 245 Ringe und gewannen vor den „Auswärtigen“ mit 241 Ringen. Knapp wurde es beim Kampf um Platz drei. Jeweils 228 Ringe schossen die Handwerksmeister und die Mannschaft der Realgemeinde. Hier entschied das um drei Ringe bessere Ergebnis des sechsten Schützen zu Gunsten der Handwerksmeister.
Noch während die siegreichen Mannschaften ihre Pokale betrachteten, wurden die Gewinner des parallel durchgeführten Preisschießens – an dem 53 Gäste teilnahmen – verlesen. Hier gelangten Didier Benard mit Teiler 62 und 31 zwei Traumtreffer, die ihm den ersten Platz vor Willi Heiermann mit Gesamtteiler 282 und Jörn Masur mit Teiler 286 brachten.
Denjenigen, die Spaß hatten, aber gleichzeitig über mangelnde Praxis klagten, bietet die SGB den Besuch des Schützenhauses an jedem ersten Freitag im Monat ab 19 Uhr an. Zu diesem Termin treffen sich die Traditionsschützen (auch Nichtmitglieder), um in entspannter Runde ihren Monatsbesten zu ermitteln.