Durch die schöne Wedemark

Die LandFrauen bei der Begrüßung durch Hjördis Rimpler.

LandFrauen erkundeten die einzelnen Orte

LandFrauen Wedemark. Unter der fachkundigen Führung von Hannelore Hemme aus Meitze unternahmen die LandFrauen eine Rundfahrt durch die schöne grüne Wedemark. Eingangs erläuterte Hannelore Hemme das Wappen der Gemeinde Wedemark. Es zeigt eine in Gold gefasste grüne Eiche mit sechzehn Blätter und drei Eicheln. Die Eiche wächst aus einem grünen Berg im Schildfuß heraus. Vor dem Stamm des Baumes schreitet ein blauer Löwe mit einer roten Zunge über einer silbernen Wolfsangel. Der grüne Berg symbolisiert das Landschaftschutzgebiet Brelinger Berge, das inmitten der Gemeinde Wedemark liegt. Die 16 Blätter stehen für die ehemaligen Ortsteile, die drei Eicheln für die drei ehemals bestehenden Samtgemeinden Bissendorf, Mellendorf und Elze. Der blaue Löwe erinnert an die jahrhundertelange Einbindung des Gemeindebereiches in das welfische Teilfürstentum Lüneburg. Die Wolfsangel symbolisiert die Zugehörigkeit des Gebietes der neugebildeten Gemeinde zum ehemaligen Landkreis Burgdorf. Die Gemeinde Wedemark entstand 1974 im Zuge der Gebietsreform aus den 16 bis dahin selbstständigen Gemeinden. Von den circa 29.000 Menschen wohnen die meisten Einwohner in den Dörfern Bissendorf, Mellendorf, Brelingen, Elze und Resse. Die Busfahrt führte zunächst über Wennebostel nach Bissendorf. Hier standen die Kirche, das Bürgerhaus und die Amtsvogtei im Blickpunkt. Weiter ging die Fahrt durch das Gewerbegebiet nach Schlage-Ickhorst, Wiechendorf, Resse, Negenborn. Der Name dieses Ortes entstand durch die neun Quellen. Weiter führte der Weg an der Firma Papenburg vorbei nach Abbensen zum CVJM-Heim. Von dort ging es an den „Bostel“-Dörfern vorbei nach Meitze zum Storchennest und nach Plumhof. Von dort fuhr der Bus zur Firma Dr. Rimpler Cosmetics in Elze-Bennemühlen. Hier wurden die LandFrauen von Dr. Rimpler und seiner Ehefrau Hjördis begrüßt. Bei einer Führung durch den Betrieb mussten sich alle Frauen Schutzkleidung anziehen. Es gab ausführliche Informationen zur Firmengeschichte und der Herstellung der verschiedenen Produkte.