Eine schöne Saison

Stefanie Kahlmeier siegt in einer Ü30-Prüfung.

Der RFV Elze-Bennemühlen kann zufrieden sein

RFV Elze-Bennemühlen. Am vergangengen Wochenende wurde Jill Poeppler in Hänigsen in Springprüfungen mit vier Platzierungen und Wertnoten über 7,5 in der Klasse A und L belohnt. Auf dem sehr schönen Turnier in Hermannsburg mit einem besonders starken Teilnehmerfeld und Prüfungen bis zur Klasse S war Sandra Kämpf Vierte einer Dressurreiterprüfung der Klasse L.
Janna und Louisa Backhaus waren mit den selbst gezogenen Pferden Cara und Galana wie Jill in Hänigsen unterwegs und sicherten sich zahlreiche Platzierungen im Springen. Das Stafettenspringen hätten die beiden sogar mit einem Sieg beendet, hätten sie nicht unterwegs noch überlegt, wo lang der Weg doch gleich führte... Für Louisa Backhaus war es das vorerst letzte Turnier in Deutschland. Die 18-jährige Abiturientin ist zu einem Auslandsjahr in Australien aufgebrochen. Familie und Stallgemeinschaft wünschen ihr eine spannende Zeit mit aufregenden neuen Eindrücken!
Ein besonderes Highlight in 2012 war die Ehrung von Jill Poeppler zur Landesmeisterin der Vierkämpfer. Insgesamt ist es eine sehr schöne Saison für alle Aktiven des RFV Elze-Bennemühlen. So siegte Carolin Poeppler in der Klasse A, Marion Richter und Angela Backhaus erzielten Platzierungen mit sehr guten Wertnoten über 7,0 im Springen und in der Dressur. Stefanie Kahlmeier siegte in einem Ü30-Wettbewerb und auch Tochter Johanna war mit ihrem erst fünfjährigen selbst ausgebildeten Wallach erfolgreich. Erste Siege bestritten auch Larissa Glüsing im Reiterwettbewerb und Sina Korn im Stilspringwettbewerb. Ebenfalls siegreich waren die Voltigierer mit der Voltigiergruppe II (Marvin Backhaus, Johanna Kahlmeyer, Katharina Glüsing, Katja Heise, Lennart Backhaus, Alexa Baerbock und Gwen Ehm) und die Gruppe III mit Denise Lübben, Hannah Brüggemann, Hannah Neumann, Jasmin Strauch, Jette Langehennig und Lisa Wüstefeld konnte sich in ihrer ersten Saison gleich einen phantastischen zweiten Platz sichern.
Nach Siegen in der Klasse A folgten für Sandra Kämpf und ihren achtjährigen Mecklenburger Wallach zahlreiche Platzierungen in der Klasse L und mit der Wertnote 7,5 auch ein schöner Sieg in der L-Dressur. In der Punktewertung des Oldie Cups, einer Turnierserie von insgesamt 22 Kreisreiterverbänden für Reiter der Leistungsklasse drei bis fünf, führt Sandra Kämpf seit Saisonbeginn die Tabelle an und sicherte sich so den Einzug in das Finale am 16. September.
Im Westernreiten bestritt Gwen Ehm ihr erstes Turnier und siegte auf Anhieb in der Führzügelklasse. Schwester Emily war ebenfalls siegreich im Trail, einem Hindernissparcours, bei dem Tore auf- und zugemacht werden, Trabstangen überwunden und ein Rückwärtsslalom gemeistert werden muss. Mutter Tanja Ehm siegte einige Klassen höher in der Reining und qualifizierte sich für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften Mitte September.
Das Wochenende 15./16. September wird somit gleich für drei Vereinsreiter zum Nervenkitzel, denn Inga Gerling nimmt am gleichen Termin mit einem Friesenhengst der Familie Depping an einer Zuchtschau in Holland teil.